Zur¬≠zeit befin¬≠den wir uns wie¬≠der im Bin¬≠ge-Viewing-Modus ‚Äď die sechs¬≠te Staf¬≠fel von ¬ĽHome¬≠land¬ę ist kom¬≠plett abruf¬≠be¬≠reit, und wir konn¬≠ten ein¬≠fach nicht wider¬≠ste¬≠hen. Nach¬≠dem der Aus¬≠flug nach Ber¬≠lin in Staf¬≠fel 5 ein wenig an den Haa¬≠ren her¬≠bei¬≠ge¬≠zo¬≠gen schien (allein die¬≠ser selt¬≠sa¬≠me ¬ĽPhil¬≠an¬≠throp Otto D√ľring¬ę ‚Ķ), hat man die¬≠ses Mal die wei¬≠se Ent¬≠schei¬≠dung getrof¬≠fen, nicht schon wie¬≠der einen isla¬≠mis¬≠ti¬≠schen Anschlag auf die freie Welt ver¬≠hin¬≠dern zu m√ľs¬≠sen. Statt¬≠des¬≠sen geht es ‚Äď ganz in der Tra¬≠di¬≠ti¬≠on des Polit¬≠thril¬≠lers der 1970er ‚Äď um ein Kom¬≠plott des ¬ĽDeep Sta¬≠te¬ę gegen die eige¬≠ne Regie¬≠rung, die mit unar¬≠ti¬≠gen Din¬≠gen wie Trup¬≠pen¬≠ab¬≠zug aus dem Nahen Osten und Reor¬≠ga¬≠ni¬≠sa¬≠ti¬≠on der Geheim¬≠diens¬≠te droht. Wer also Fil¬≠me wie ¬ĽDie drei Tage des Con¬≠dors¬ę, ¬ĽZeu¬≠ge einer Ver¬≠schw√∂¬≠rung¬ę oder ¬ĽDie Unbe¬≠stech¬≠li¬≠chen¬ę mag, kommt hier voll auf sei¬≠ne Kosten.

Wir haben vor Jah¬≠ren mal ver¬≠sucht, etwas √Ąhn¬≠li¬≠ches f√ľr deut¬≠sche Ver¬≠h√§lt¬≠nis¬≠se auf die Bei¬≠ne zu stel¬≠len, aber im Nach¬≠hin¬≠ein muss ich lei¬≠der sagen, dass das Ergeb¬≠nis in k√ľnst¬≠le¬≠ri¬≠scher Hin¬≠sicht doch recht stark gegen die ame¬≠ri¬≠ka¬≠ni¬≠schen Vor¬≠bil¬≠der abf√§llt. Ganz abge¬≠se¬≠hen davon, dass die Res¬≠te des angeb¬≠li¬≠chen ¬ĽRAF-Phan¬≠toms¬ę nat√ľr¬≠lich in Wirk¬≠lich¬≠keit irgend¬≠wo hier in Nord¬≠west¬≠deutsch¬≠land her¬≠um¬≠schwir¬≠ren und einen Geld¬≠trans¬≠por¬≠ter nach dem ande¬≠ren √ľberfallen ‚Ķ

Update 22. Mai: Nach¬≠dem wir jetzt durch sind, muss ich mei¬≠nen Hut noch tie¬≠fer zie¬≠hen: ein Kom¬≠plott des ¬ĽDeep Sta¬≠te¬ę gegen die eige¬≠ne Regie¬≠rung ‚Äď und am Ende hat der ¬ĽDeep Sta¬≠te¬ę auch noch Recht gehabt. Das muss man erst¬≠mal hinkriegen ‚Ķ!