Hans Barkhusen hat viel verloren: die Zukunft, die ihm im »Dritten Reich« offenstand, den Untergrundkampf gegen den Kommunismus, den Anschluss an das bürgerliche Leben. 1962 arbeitet er desillusioniert als Taucher in Hamburg und hofft darauf, das vom Atomkrieg bedrohte Europa zu verlassen. Als er ausgerechnet bei einer Familienfeier auf den sagenumwobenen »Rommel-Schatz« angesprochen wird, glaubt er zunächst an einen schlechten Scherz. Aber dann taucht plötzlich sein alter Agentenführer auf, und Hans erhält einen neuen Auftrag, der ihn – begleitet von Altnazis und anderen dubiosen Persönlichkeiten – in die Sonne Italiens führt, wo die Jagd nach dem Schatz im Dickicht der Geheimdienstintrigen und internationalen Verschwörungen immer rasanter wird, bis schließlich der Friede der Welt selbst auf dem Spiel steht.

Denn die Krieger im Dunkeln haben irgendetwas vor …  Geht es wieder gegen den Feind auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs, wie schon in den frühen 1950ern? Oder haben sie die Seiten gewechselt? Welche Rolle spielen die »Alten Kameraden« im spanischen Exil und die Sumpfgewächse des internationalen Waffenhandels? Warum sind die USA während der Kubakrise der Meinung, ihre Atomwaffen vor den westdeutschen Verbündeten schützen zu müssen? Und liegen die Reichtümer, die 1943 von der SS den tunesischen Juden abgepresst wurden, wirklich auf dem Meeresgrund vor Korsika? Vielleicht hängt ja alles mit allem zusammen, und die Intrige hinter den Kulissen ist verwickelter und gefährlicher, als Hans Barkhusen sich überhaupt vorstellen kann …