Tage wie von Flau­bert ausgedacht:

J‚Äôai tou¬≠jours t√Ęch√© de viv¬≠re dans une tour d‚Äôivoire ; mais une mar√©e de mer¬≠de en bat les murs, √† la fai¬≠re crouler.

Wenn man sich gera¬≠de durch Face¬≠book klickt, wird einem schlecht. Da ster¬≠ben hun¬≠dert¬≠zwei¬≠und¬≠drei¬≠√üig Men¬≠schen, weil sie ein Rock¬≠kon¬≠zert besu¬≠chen oder im Caf√© den war¬≠men Herbst¬≠abend genie¬≠√üen woll¬≠ten. Und die Leu¬≠te strei¬≠ten sich, ob man jetzt Ras¬≠sist ist, weil man sein Pro¬≠fil¬≠fo¬≠to mit der fran¬≠z√∂¬≠si¬≠schen Flag¬≠ge hin¬≠ter¬≠legt und nicht gleich¬≠zei¬≠tig die Toten von Bei¬≠rut oder in dem √ľber dem Sinai abge¬≠schos¬≠se¬≠nen Flug¬≠zeug betrau¬≠ert. Und die Leu¬≠te ver¬≠lin¬≠ken Vide¬≠os, in den irgend¬≠wel¬≠che selbst¬≠er¬≠nann¬≠ten Ver¬≠schw√∂¬≠rungs¬≠ex¬≠per¬≠ten alles zu einer Insze¬≠nie¬≠rung der Geheim¬≠diens¬≠te erkl√§¬≠ren, mit denen wir frie¬≠dens¬≠lie¬≠ben¬≠den B√ľr¬≠ger gegen¬≠ein¬≠an¬≠der auf¬≠ge¬≠hetzt wer¬≠den sol¬≠len. Und die Leu¬≠te pos¬≠ten gef√ľhls¬≠du¬≠se¬≠li¬≠ge Nach¬≠ru¬≠fe auf Hel¬≠mut Schmidt, den wahr¬≠schein¬≠lich am wenigs¬≠ten gef√ľhls¬≠du¬≠se¬≠li¬≠gen Poli¬≠ti¬≠ker, den Deutsch¬≠land seit Bis¬≠marck gehabt hat. Den¬≠sel¬≠ben Schmidt, der mit unnach¬≠gie¬≠bi¬≠ger H√§r¬≠te den Tod Schley¬≠ers in Kauf genom¬≠men hat, um nicht die For¬≠de¬≠run¬≠gen der RAF zu erf√ľl¬≠len. Wie er wohl gera¬≠de reagie¬≠ren w√ľr¬≠de, wenn er noch Kanz¬≠ler w√§re ‚Ķ?

Ich begin¬≠ne mit Flau¬≠bert, ich ende mit John¬≠ny Cash:

And I wear it for the thousands who have died,
Belie¬≠vin‚Äô that the Lord was on their side,
I wear it for ano¬≠t¬≠her hund¬≠red thousand who have died,
Belie¬≠vin‚Äô that we all were on their side.

Mehr dem­nächst.