√úber¬≠rascht bin ich eigent¬≠lich nicht. Vor lan¬≠ger Zeit schon, als ich mich f√ľr Jack Kerou¬≠ac hielt und per Anhal¬≠ter durch die Ver¬≠ei¬≠nig¬≠ten Staa¬≠ten vaga¬≠bun¬≠dier¬≠te, habe ich die¬≠sen Men¬≠schen¬≠schlag ken¬≠nen¬≠ge¬≠lernt: her¬≠zens¬≠gut, hilfs¬≠be¬≠reit und, solan¬≠ge man ihn nicht reizt, aus¬≠ge¬≠spro¬≠chen gut¬≠m√ľ¬≠tig. Aber auch ein biss¬≠chen kr√§h¬≠win¬≠ke¬≠lig und oft all¬≠zu sehr von der eige¬≠nen Vor¬≠treff¬≠lich¬≠keit √ľber¬≠zeugt: Man lebt irgend¬≠wo in einem die¬≠ser fla¬≠chen und wei¬≠ten Bun¬≠des¬≠staa¬≠ten, die die Leu¬≠te aus New York oder Kali¬≠for¬≠ni¬≠en nur vom Dr√ľ¬≠ber¬≠flie¬≠gen ken¬≠nen, ist gl√ľck¬≠lich mit sich selbst und sei¬≠ner klei¬≠nen Welt, w√§h¬≠rend der Rest des Pla¬≠ne¬≠ten oder sogar der eige¬≠nen Nati¬≠on zu einem sche¬≠men¬≠haf¬≠ten Etwas zusam¬≠men¬≠schnurrt, das ab und zu in Form von kriegs¬≠zer¬≠st√∂r¬≠ten H√§u¬≠ser¬≠rui¬≠nen oder Ras¬≠sen¬≠un¬≠ru¬≠hen in den Gro√ü¬≠st√§d¬≠ten in den Abend¬≠nach¬≠rich¬≠ten auf¬≠taucht. Die meis¬≠ten wuss¬≠ten damals weder, dass es zwei Deutsch¬≠lands gab, noch h√§t¬≠ten sie auf einer Welt¬≠kar¬≠te Paris oder Rom gefunden.

Wenn es gut l√§uft, sind die¬≠se abge¬≠schie¬≠de¬≠nen Win¬≠kel das Para¬≠dies auf Erden. Wenn es nicht so gut l√§uft, ver¬≠liert man dort schnell die Geduld. Damals lief es nicht so gut: Die USA befan¬≠den sich mehr oder weni¬≠ger seit dem ers¬≠ten √Ėlschock in einer per¬≠ma¬≠nen¬≠ten Wirt¬≠schafts¬≠kri¬≠se, die auch durch die ¬ĽRea¬≠g¬≠ano¬≠mics¬ę nicht wirk¬≠lich bes¬≠ser wur¬≠de, Bruce Springsteen sang herz¬≠er¬≠grei¬≠fen¬≠de Lie¬≠der √ľber hoff¬≠nungs¬≠lo¬≠se Ver¬≠lie¬≠rer, die der ame¬≠ri¬≠ka¬≠ni¬≠sche Traum ver¬≠ges¬≠sen hat¬≠te, und das Ster¬≠ben der gro¬≠√üen Stahl¬≠wer¬≠ke hat¬≠te die Epo¬≠che ein¬≠ge¬≠l√§u¬≠tet, in der immer mehr tra¬≠di¬≠tio¬≠nel¬≠le Indus¬≠trie¬≠be¬≠trie¬≠be das Land ver¬≠las¬≠sen w√ľrden.

In jenem Som¬≠mer war gera¬≠de Wahl¬≠kampf zwi¬≠schen Mon¬≠da¬≠le und Rea¬≠gan, und mehr oder weni¬≠ger jeder, der mich mit¬≠nahm, kam irgend¬≠wann auf Poli¬≠tik zu spre¬≠chen. Der ¬Ľgro¬≠√üe Kom¬≠mu¬≠ni¬≠ka¬≠tor¬ę hat¬≠te damals in Euro¬≠pa kei¬≠ne beson¬≠ders gute Pres¬≠se, und dies nicht ganz zu Unrecht: Er hat¬≠te in sei¬≠ner ers¬≠ten Amts¬≠zeit den Kal¬≠ten Krieg auf eine neue Spit¬≠ze getrie¬≠ben (heu¬≠te wis¬≠sen wir, dass wir bei Able Archer bei¬≠na¬≠he alle drauf¬≠ge¬≠gan¬≠gen w√§ren), finan¬≠zier¬≠te sei¬≠ne ideo¬≠lo¬≠gie¬≠ge¬≠trie¬≠be¬≠ne Wirt¬≠schafts¬≠po¬≠li¬≠tik durch eine absurd hohe Staats¬≠ver¬≠schul¬≠dung und war augen¬≠schein¬≠lich schon damals geis¬≠tig nicht mehr so ganz auf der H√∂he. Und trotz¬≠dem: Sie lieb¬≠ten ihn ein¬≠fach. Man gab offen zu, dass sich Ron¬≠nie ver¬≠mut¬≠lich mor¬≠gens zwei unter¬≠schied¬≠li¬≠che Socken anzog, wenn Nan¬≠cy nicht auf¬≠pass¬≠te. Man hat¬≠te genau¬≠so viel Angst vor einem Atom¬≠krieg wie wir Euro¬≠p√§¬≠er. Man wuss¬≠te auch, dass die Trick¬≠le-down-Poli¬≠tik nicht funk¬≠tio¬≠nier¬≠te. Aber ‚Äď Man, he‚Äôs just gre¬≠at‚Ķ! Dass Rea¬≠gan im Herbst jenes Jah¬≠res mit √ľber¬≠w√§l¬≠ti¬≠gen¬≠der Mehr¬≠heit wie¬≠der¬≠ge¬≠w√§hlt wur¬≠de und Wal¬≠ter Mon¬≠da¬≠le im Orkus der Geschich¬≠te ver¬≠schwand, war kei¬≠ne gro¬≠√üe √úberraschung.

Ich habe lan¬≠ge dar¬≠√ľber nach¬≠ge¬≠dacht, weil mir das damals alles so r√§t¬≠sel¬≠haft erschien, und bin heu¬≠te der Mei¬≠nung, dass die Leu¬≠te in den besag¬≠ten Kr√§h¬≠win¬≠keln in Ronald Rea¬≠gan eigent¬≠lich das Bild lieb¬≠ten, das sie sich von sich selbst mach¬≠ten: zupa¬≠ckend, zukunfts¬≠ori¬≠en¬≠tiert, arbeit¬≠sam, got¬≠tes¬≠f√ľrch¬≠tig, gerecht und aus¬≠er¬≠w√§hlt, die B√ľr¬≠ger des Neu¬≠en Jeru¬≠sa¬≠lem zu sein. Es lie¬≠√üe sich leicht ein¬≠wen¬≠den, dass Rea¬≠gan dies alles nur spiel¬≠te und das Gan¬≠ze ohne¬≠hin f√ľr jeman¬≠den, der arbeits¬≠los, geschie¬≠den und ohne Schul¬≠ab¬≠schluss durchs Leben geis¬≠tert, ein uner¬≠reich¬≠ba¬≠res Ide¬≠al ist, aber wel¬≠cher poli¬≠ti¬≠sche F√ľh¬≠rer ver¬≠dien¬≠te es ¬Ľgro√ü¬ę genannt zu wer¬≠den, wenn er nicht in irgend¬≠ei¬≠ner Form ein sol¬≠ches Ide¬≠al¬≠bild ver¬≠k√∂r¬≠pern w√ľr¬≠de? F√ľr die libe¬≠ra¬≠len, moder¬≠nen Ame¬≠ri¬≠ka¬≠ner der fr√ľ¬≠hen 1960er war Ken¬≠ne¬≠dys ¬ĽCamelot¬ę-Hofstaat das Ziel aller Tr√§u¬≠me, auch wenn JFK viel¬≠leicht in Wirk¬≠lich¬≠keit nur ein noto¬≠ri¬≠scher Fremd¬≠ge¬≠her mit R√ľcken¬≠pro¬≠ble¬≠men war, der die ers¬≠ten Sol¬≠da¬≠ten nach Viet¬≠nam schick¬≠te. F√ľr die Jungs aus North Plat¬≠te, Nebras¬≠ka, reich¬≠te 1984 ein ehe¬≠ma¬≠li¬≠ger Wes¬≠tern¬≠dar¬≠stel¬≠ler mit rasan¬≠ter Haar¬≠tol¬≠le und locke¬≠ren Spr√ľ¬≠chen bei Mikrofonproben.

Ich bin mir ziem¬≠lich sicher, dass all die Leu¬≠te, die ich damals ken¬≠nen¬≠ge¬≠lernt habe, und ihre Kin¬≠der und Kin¬≠des¬≠kin¬≠der noch dazu ges¬≠tern f√ľr den Kan¬≠di¬≠da¬≠ten votiert haben, der ihnen Make Ame¬≠ri¬≠ca Gre¬≠at Again! zuge¬≠ru¬≠fen hat. Auch hier las¬≠sen sich tau¬≠send Gr√ľn¬≠de fin¬≠den, war¬≠um Trump an sei¬≠nen eige¬≠nen Anspr√ľ¬≠chen schei¬≠tern wird, auch hier ist der Gra¬≠ben zwi¬≠schen Ide¬≠al und Wirk¬≠lich¬≠keit un√ľber¬≠br√ľck¬≠bar tief. Aber er gibt ihnen das Gef√ľhl, wie¬≠der die¬≠je¬≠ni¬≠gen sein zu k√∂n¬≠nen, die sie sein m√∂ch¬≠ten. Wer das abseh¬≠bar b√∂se Ende ver¬≠hin¬≠dern will, muss zual¬≠ler¬≠erst die¬≠ses Gef√ľhl ernst¬≠neh¬≠men und ver¬≠su¬≠chen, ihm auf ver¬≠n√ľnf¬≠ti¬≠ge Wei¬≠se Raum zu geben. Sonst ist The Donald nur der ers¬≠te in einer Rei¬≠he, die jedes Mal schlim¬≠mer wird.