Die 3. Generation der RAF und ihre Helfer

Es ist nun schon √ľber drei Jahr¬≠zehn¬≠te her, und immer noch wei√ü nie¬≠mand, wer Alfred Herr¬≠hau¬≠sen auf dem Gewis¬≠sen hat. Nie¬≠mand au√üer den T√§tern selbst nat√ľr¬≠lich, aber die Mit¬≠glie¬≠der der ¬ĽRoten Armee Frak¬≠ti¬≠on¬ę, die man gefasst und vor Gericht gebracht hat, schwei¬≠gen nach all den Jah¬≠ren wei¬≠ter¬≠hin hart¬≠n√§¬≠ckig √ľber das Gesche¬≠he¬≠ne, und alle Auf¬≠kl√§¬≠rungs¬≠ver¬≠su¬≠che sind irgend¬≠wann im Sand ver¬≠lau¬≠fen. Dies f√ľhr¬≠te schon weni¬≠ge Jah¬≠re nach der Tat zu Spe¬≠ku¬≠la¬≠tio¬≠nen ‚Äď im Jahr 1992 sahen die Jour¬≠na¬≠lis¬≠ten Ger¬≠hard Wis¬≠new¬≠ski, Wolf¬≠gang Land¬≠gra¬≠eber und Ekke¬≠hard Sie¬≠ker ange¬≠sichts der l√ľcken¬≠haft erschei¬≠nen¬≠den offi¬≠zi¬≠el¬≠len Dar¬≠stel¬≠lung des Tat¬≠her¬≠gangs und wei¬≠te¬≠rer Indi¬≠zi¬≠en eine Ver¬≠schw√∂¬≠rung am Werk, der sie den Namen ¬ĽDas RAF-Phan¬≠tom¬ę gaben. Ihre Hypo¬≠the¬≠se: Die ¬Ľ3. Genera¬≠ti¬≠on¬ę der Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten¬≠grup¬≠pe sei in Wirk¬≠lich¬≠keit eine Erfin¬≠dung, gegr√ľn¬≠det und gesteu¬≠ert von Geheim¬≠diens¬≠ten, um unlieb¬≠sa¬≠me Poli¬≠ti¬≠ker oder Wirt¬≠schafts¬≠bos¬≠se aus dem Weg zu r√§u¬≠men und die √∂ffent¬≠li¬≠che Mei¬≠nung zu beein¬≠flus¬≠sen. Das gleich¬≠na¬≠mi¬≠ge Buch erleb¬≠te eini¬≠ge Auf¬≠la¬≠gen und erfreu¬≠te sich nicht nur unter Ver¬≠schw√∂¬≠rungs¬≠theo¬≠re¬≠ti¬≠kern einer gewis¬≠sen Beliebt¬≠heit, die 1993 noch ver¬≠st√§rkt wur¬≠de, als allem Anschein nach das fl√ľch¬≠ti¬≠ge RAF-Mit¬≠glied Wolf¬≠gang Grams auf dem Bahn¬≠hof von Bad Klei¬≠nen w√§h¬≠rend eines GSG9-Ein¬≠sat¬≠zes vor¬≠s√§tz¬≠lich liqui¬≠diert wur¬≠de. Auch die Tat¬≠sa¬≠che, das der wegen des Herr¬≠hau¬≠sen-Anschlags gesuch¬≠te Chris¬≠toph Seid¬≠ler 1995 pl√∂tz¬≠lich aus sei¬≠nem selbst¬≠ge¬≠w√§hl¬≠ten Liba¬≠non-Exil wie¬≠der auf¬≠tauch¬≠te und offen¬≠bar gar nicht zur Kom¬≠man¬≠do¬≠ebe¬≠ne der RAF geh√∂rt hat¬≠te, schien ins Bild zu passen.

Ich gebe zu, eine Zeit¬≠lang fand auch ich selbst die The¬≠sen des Autoren¬≠tri¬≠os zumin¬≠dest nicht v√∂l¬≠lig abwe¬≠gig. Das hat¬≠te mit mei¬≠nen dama¬≠li¬≠gen Lebens¬≠um¬≠st√§n¬≠den zu tun ‚Äď ich been¬≠de¬≠te gera¬≠de mein Stu¬≠di¬≠um und lern¬≠te durch eine Ver¬≠ket¬≠tung nicht wei¬≠ter erw√§h¬≠nens¬≠wer¬≠ter Zuf√§l¬≠le ein paar Leu¬≠te von der M√ľnch¬≠ner Film¬≠hoch¬≠schu¬≠le ken¬≠nen, die einen Dreh¬≠buch¬≠au¬≠tor such¬≠ten, mit dem sie his¬≠to¬≠ri¬≠sche und poli¬≠ti¬≠sche Stof¬≠fe umset¬≠zen konn¬≠ten. Einer davon dr√ľck¬≠te mir das ¬ĽRAF-Phan¬≠tom¬ę in die Hand und bot mir an, gemein¬≠sam ein Dreh¬≠buch zu ent¬≠wi¬≠ckeln, das auf der dar¬≠in ent¬≠wi¬≠ckel¬≠ten Ver¬≠schw√∂¬≠rungs¬≠theo¬≠rie basie¬≠ren soll¬≠te. In die¬≠sem Moment √ľber¬≠nahm der Fabu¬≠lie¬≠rer in mir das Kom¬≠man¬≠do, und der His¬≠to¬≠ri¬≠ker muss¬≠te erst ein¬≠mal zur√ľck¬≠ste¬≠hen. Was f√ľr eine Geschichte ‚Ķ!

Ein paar Jah¬≠re sp√§¬≠ter wur¬≠de tat¬≠s√§ch¬≠lich ein TV-Movie dar¬≠aus, das die Vor¬≠stel¬≠lung eines geheim¬≠dienst¬≠ge¬≠steu¬≠er¬≠ten ¬ĽRAF-Phan¬≠toms¬ę, so den¬≠ke ich, eini¬≠ger¬≠ma¬≠√üen kor¬≠rekt wie¬≠der¬≠gibt. Ich muss aller¬≠dings geste¬≠hen, dass ich selbst im Ver¬≠lauf der Recher¬≠che lang¬≠sam, aber sicher den Glau¬≠ben dar¬≠an ver¬≠lo¬≠ren hat¬≠te. Wenn die ¬ĽDrit¬≠te Genera¬≠ti¬≠on¬ę nur eine Geheim¬≠diens¬≠t¬≠er¬≠fin¬≠dung war, wer war dann Bir¬≠git Hoge¬≠feld? Oder Eva Hau¬≠le? Und war¬≠um lie¬≠√üen sich die bei¬≠den f√ľr Taten ver¬≠ur¬≠tei¬≠len, die doch dem Buch zufol¬≠ge irgend¬≠wel¬≠che ¬ĽGladio¬ę-Untergrundk√§mpfer began¬≠gen haben soll¬≠ten? Auch ein Tref¬≠fen mit einem der Autoren ver¬≠tief¬≠te eher mein Miss¬≠trau¬≠en, als dass es Zwei¬≠fel besei¬≠tig¬≠te. Nach¬≠dem der Film erschie¬≠nen war, ver¬≠lor ich das Inter¬≠es¬≠se an der Ange¬≠le¬≠gen¬≠heit, wand¬≠te mich der Arbeit an mei¬≠nem Roman ¬ĽWolfs¬≠stadt¬ę zu und lie√ü die RAF in Ruhe.

Die Untoten kehren zur√ľck

Lei¬≠der galt dies nicht umge¬≠kehrt. Anfang 2016 starr¬≠te mich das angeb¬≠li¬≠che Phan¬≠tom pl√∂tz¬≠lich ohne jede Vor¬≠war¬≠nung aus der Lokal¬≠zei¬≠tung an, denn der Geld¬≠trans¬≠por¬≠ter-Raub, bei dem DNA-Spu¬≠ren der letz¬≠ten fl√ľch¬≠ti¬≠gen RAF-Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten gefun¬≠den wur¬≠den, fand nur unweit mei¬≠nes jet¬≠zi¬≠gen Wohn¬≠orts statt. Wenn ich mei¬≠ne t√§g¬≠li¬≠che Hun¬≠de¬≠run¬≠de mache, sehe ich die Sil¬≠hou¬≠et¬≠te der Klein¬≠stadt, deren Staats¬≠an¬≠walt¬≠schaft sich mit dem Fall befasst. Und wenn man alle √úber¬≠f√§l¬≠le, die dem Trio zuge¬≠ord¬≠net wer¬≠den, auf einer Kar¬≠te ein¬≠tr√§gt, l√§sst sich der Ein¬≠druck nicht ganz ver¬≠mei¬≠den, das ich exakt in der Mit¬≠te des Spin¬≠nen¬≠net¬≠zes lebe, das die Ter¬≠ror-Rent¬≠ner seit 2011 gewebt haben. Sind die hier etwa irgend¬≠wo unter¬≠ge¬≠taucht ‚Ķ? Ich konn¬≠te nicht anders, ich muss¬≠te wie¬≠der an das The¬≠ma her¬≠an. Viel¬≠leicht w√ľr¬≠de ich am Ende doch noch die rich¬≠ti¬≠ge Geschich¬≠te der RAF in den Acht¬≠zi¬≠gern erz√§h¬≠len k√∂n¬≠nen, mit neu¬≠en Infor¬≠ma¬≠tio¬≠nen und v√∂l¬≠lig unge¬≠hin¬≠dert von Regis¬≠seu¬≠ren, Pro¬≠du¬≠zen¬≠ten oder Fern¬≠seh¬≠re¬≠dak¬≠teu¬≠ren, mit deren Vor¬≠stel¬≠lun¬≠gen man sich als Autor bei einem Film¬≠pro¬≠jekt nun ein¬≠mal her¬≠um¬≠schla¬≠gen muss.

Der Kurs war also gesetzt. Lei¬≠der stell¬≠te sich rela¬≠tiv schnell her¬≠aus, dass die Fak¬≠ten¬≠la¬≠ge sich seit mei¬≠nen dama¬≠li¬≠gen Recher¬≠chen nicht son¬≠der¬≠lich ver¬≠bes¬≠sert hat¬≠te. Hoge¬≠feld und Hau¬≠le haben sich √∂ffent¬≠lich zum ¬ĽRAF-Phan¬≠tom¬ę ge√§u¬≠√üert und die The¬≠se mit deut¬≠li¬≠chen Wor¬≠ten als ¬ĽUnsinn¬ę1 bzw. ¬Ľschwach¬≠sin¬≠nig¬ę2 abge¬≠tan. Der Tat¬≠her¬≠gang beim Herr¬≠hau¬≠sen-Atten¬≠tat, der sei¬≠ner¬≠zeit aus ermitt¬≠lungs¬≠tak¬≠ti¬≠schen Gr√ľn¬≠den nicht v√∂l¬≠lig √∂ffent¬≠lich gemacht wor¬≠den war, ist mitt¬≠ler¬≠wei¬≠le bes¬≠ser bekannt und ent¬≠h√§lt wesent¬≠lich weni¬≠ger L√ľcken, als Wis¬≠new¬≠ski et al. sei¬≠ner¬≠zeit zu ent¬≠de¬≠cken glaub¬≠ten. Auch der Kom¬≠plex ¬ĽBad Klei¬≠nen¬ę hat sich j√ľngst, da die Vor¬≠ge¬≠hens¬≠wei¬≠se des dama¬≠li¬≠gen SPIE¬≠GEL-Repor¬≠ters Hans Ley¬≠en¬≠de¬≠cker bekannt gewor¬≠den ist, mehr oder weni¬≠ger in Luft aufgel√∂st.

Es bleibt die Fra¬≠ge, war¬≠um die Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten in den Acht¬≠zi¬≠gern wesent¬≠lich ger√§usch¬≠lo¬≠ser agie¬≠ren konn¬≠ten als ihre Vor¬≠g√§n¬≠ger. Auch eini¬≠ge Tat¬≠um¬≠st√§n¬≠de sind wei¬≠ter¬≠hin mys¬≠te¬≠ri¬≠√∂s: Wie kann es sein, dass die Fake-Bau¬≠stel¬≠le, mit der die Spreng¬≠fal¬≠le vor¬≠be¬≠rei¬≠tet wur¬≠de, nicht √ľber¬≠pr√ľft wur¬≠de, obwohl dies im ¬ĽFahn¬≠dungs¬≠kon¬≠zept 106¬ę gefor¬≠dert wur¬≠de? War¬≠um fuhr das ers¬≠te Begleit¬≠fahr¬≠zeug so unge¬≠w√∂hn¬≠lich weit vor¬≠aus? Wie war es den tech¬≠nisch wohl eher unbe¬≠darf¬≠ten Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten m√∂g¬≠lich, eine der¬≠art kom¬≠pli¬≠zier¬≠te Spreng¬≠vor¬≠rich¬≠tung her¬≠zu¬≠stel¬≠len? Wel¬≠che Rol¬≠le spiel¬≠te der zwie¬≠lich¬≠ti¬≠ge Sieg¬≠fried Non¬≠ne? Und ‚Äď √ľber das Herr¬≠hau¬≠sen-Atten¬≠tat hin¬≠aus ‚Äď war¬≠um gelang¬≠ten eini¬≠ge Beob¬≠ach¬≠ter des neu¬≠er¬≠li¬≠chen Pro¬≠zes¬≠ses gegen das ehe¬≠ma¬≠li¬≠ge RAF-Mit¬≠glied Vere¬≠na Becker, die zumin¬≠dest zeit¬≠wei¬≠se als Infor¬≠man¬≠tin des Ver¬≠fas¬≠sungs¬≠schut¬≠zes t√§tig gewe¬≠sen war, zu der Auf¬≠fas¬≠sung, hier habe ¬Ľder Staat die Ange¬≠klag¬≠te ver¬≠tei¬≠digt¬ę3?

Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtung

Auf die Fra¬≠ge nach der Bom¬≠be immer¬≠hin gibt es mitt¬≠ler¬≠wei¬≠le eini¬≠ge Ant¬≠wor¬≠ten. Der TV-Jour¬≠na¬≠list Egmont Koch recher¬≠chier¬≠te in einer 2014 ent¬≠stan¬≠de¬≠nen Doku¬≠men¬≠ta¬≠ti¬≠on erst¬≠mals n√§her die Tech¬≠nik, die von der RAF in ihrem Beken¬≠ner¬≠schrei¬≠ben als ¬ĽHohl¬≠la¬≠dungs¬≠mi¬≠ne¬ę bezeich¬≠net wor¬≠den war. Tech¬≠nisch gese¬≠hen war das nicht ganz rich¬≠tig, in Wirk¬≠lich¬≠keit han¬≠del¬≠te es sich um eine als ¬Ľpro¬≠jek¬≠til¬≠bil¬≠den¬≠de Ladung¬ę (EFP, Explo¬≠si¬≠ve¬≠ly For¬≠med Pene¬≠tra¬≠tor) bezeich¬≠ne¬≠te spe¬≠zi¬≠el¬≠le Art von Hohl¬≠la¬≠dung, bei der eine kon¬≠kav geform¬≠te Kup¬≠fer¬≠schei¬≠be durch einen Spreng¬≠satz aus einem Metall¬≠topf her¬≠aus¬≠ge¬≠schleu¬≠dert und im Flug zu einem Pro¬≠jek¬≠til ver¬≠formt wird. Wie Koch her¬≠aus¬≠fand, wur¬≠de der liba¬≠ne¬≠si¬≠sche Pr√§¬≠si¬≠dent Ren√© Moawad im Novem¬≠ber 1989 mit einer gleich¬≠ar¬≠ti¬≠gen Bom¬≠be get√∂¬≠tet, und w√§h¬≠rend der US-Beset¬≠zung des Irak set¬≠zen Auf¬≠st√§n¬≠di¬≠sche ab 2004 die¬≠sen Typ von Spreng¬≠fal¬≠len ein, um gepan¬≠zer¬≠te ame¬≠ri¬≠ka¬≠ni¬≠sche Fahr¬≠zeu¬≠ge zu zer¬≠st√∂¬≠ren. Medi¬≠en¬≠be¬≠rich¬≠ten zufol¬≠ge geschah dies jeweils im Umfeld der schii¬≠ti¬≠schen, vom Iran finan¬≠zier¬≠ten His¬≠bol¬≠lah-Miliz. Sp√§¬≠ter nutz¬≠ten auch die Tali¬≠ban in Afgha¬≠ni¬≠stan die Technik.

√úber ihren Ursprung gibt es ver¬≠schie¬≠de¬≠ne Theo¬≠rien. Der ehe¬≠ma¬≠li¬≠ge CIA-Agent Robert Baer behaup¬≠tet in dem Buch, das in Kochs TV-Doku erw√§hnt wird4, die Ame¬≠ri¬≠ka¬≠ner selbst h√§t¬≠ten damit die afgha¬≠ni¬≠schen Mud¬≠scha¬≠hed¬≠din im Kampf gegen die sowje¬≠ti¬≠schen Besat¬≠zer aus¬≠ge¬≠r√ľs¬≠tet. Von Afgha¬≠ni¬≠stan aus h√§t¬≠ten sich die EFP in den Iran und wei¬≠ter zur His¬≠bol¬≠lah ver¬≠brei¬≠tet. Dies wider¬≠spricht zum einen den vor¬≠ste¬≠hend ange¬≠f√ľhr¬≠ten Medi¬≠en¬≠be¬≠rich¬≠ten, zum ande¬≠ren gibt es auch eine wesent¬≠lich ein¬≠fa¬≠che¬≠re Erkl√§¬≠rung: Wenn man die Ent¬≠ste¬≠hungs¬≠ge¬≠schich¬≠te der Hohl¬≠la¬≠dung wei¬≠ter zur√ľck¬≠ver¬≠folgt (zum Bei¬≠spiel hier, hier oder hier), fin¬≠det man rela¬≠tiv schnell her¬≠aus, dass die¬≠se Tech¬≠nik schon ab 1946 auch dazu ver¬≠wen¬≠det wur¬≠de, die Bohr¬≠loch¬≠aus¬≠klei¬≠dung und das Gestein am unte¬≠ren Ende von √Ėlboh¬≠run¬≠gen durch¬≠l√§s¬≠sig zu machen. Die Idee, auf die¬≠ser Grund¬≠la¬≠ge wie¬≠der¬≠um ein¬≠fa¬≠che pan¬≠zer¬≠bre¬≠chen¬≠de Spreng¬≠fal¬≠len her¬≠zu¬≠stel¬≠len, kann also auch unab¬≠h√§n¬≠gig von ame¬≠ri¬≠ka¬≠ni¬≠schen Ein¬≠fl√ľs¬≠sen in einem Land auf¬≠ge¬≠kom¬≠men sein, das √ľber eine funk¬≠tio¬≠nie¬≠ren¬≠de ein¬≠hei¬≠mi¬≠sche √Ėlin¬≠dus¬≠trie, das ent¬≠spre¬≠chen¬≠de tech¬≠ni¬≠sche Know-how und gut aus¬≠ge¬≠bil¬≠de¬≠te Waf¬≠fen¬≠tech¬≠ni¬≠ker ver¬≠f√ľgt. Letz¬≠te¬≠re ben√∂¬≠tigt man, um durch Ver¬≠su¬≠che die opti¬≠ma¬≠le Form und Bau¬≠art der Hohl¬≠la¬≠dung her¬≠aus¬≠zu¬≠fin¬≠den, denn nicht jede davon f√ľhrt zu der gew√ľnsch¬≠ten Pro¬≠jek¬≠til¬≠wir¬≠kung. Nach Lage der Din¬≠ge trifft dies im Nahen Osten vor allem auf den Iran zu (hier etwa die ent¬≠spre¬≠chen¬≠de Bohr¬≠loch-Tech¬≠no¬≠lo¬≠gie bei Well Ser¬≠vices of Iran).

Koch gibt in sei¬≠ner Doku¬≠men¬≠ta¬≠ti¬≠on auch ers¬≠te Ein¬≠bli¬≠cke in ein Netz¬≠werk aus radi¬≠ka¬≠len Pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠ser-Grup¬≠pen und ihren euro¬≠p√§i¬≠schen Unter¬≠st√ľt¬≠zern, mit deren Hil¬≠fe die Spreng¬≠fal¬≠le f√ľr das Herr¬≠hau¬≠sen-Atten¬≠tat nach Deutsch¬≠land gelangt sein k√∂nn¬≠te. Eini¬≠ge der Hand¬≠gra¬≠na¬≠ten, die von der d√§ni¬≠schen ¬ĽBle¬≠kin¬≠ge¬≠ga¬≠de-Ban¬≠de¬ę aus einem schwe¬≠di¬≠schen Mili¬≠t√§r-Arse¬≠nal gestoh¬≠len wor¬≠den waren und angeb¬≠lich an die PFLP gehen soll¬≠ten, wur¬≠den 1988 im Zusam¬≠men¬≠hang mit einem geschei¬≠ter¬≠ten ter¬≠ro¬≠ris¬≠ti¬≠schen Angriff auf eine US-Mili¬≠t√§r¬≠ba¬≠sis im spa¬≠ni¬≠schen Rota gefun¬≠den. Bei einem Anschlag auf ein Caf√© f√ľr US-Mari¬≠ne¬≠an¬≠ge¬≠h√∂¬≠ri¬≠ge in Bar¬≠ce¬≠lo¬≠na im Jahr davor hat¬≠te man die¬≠sen Waf¬≠fen¬≠typ eben¬≠falls ver¬≠wen¬≠det. Den Anschlags¬≠ver¬≠such in Rota gab sp√§¬≠ter Andrea Klump zu, nach der man jah¬≠re¬≠lang als RAF-Mit¬≠glied gefahn¬≠det hat¬≠te, was sich aber vor Gericht nicht bewei¬≠sen lie√ü.

Fluchtpunkt Damaskus

Die fr√ľ¬≠he¬≠re V√∂l¬≠ker¬≠kun¬≠de-Stu¬≠den¬≠tin und ihr Lebens¬≠ge¬≠f√§hr¬≠te Horst Lud¬≠wig Mey¬≠er wur¬≠den 1999 von der √∂ster¬≠rei¬≠chi¬≠schen Poli¬≠zei in Wien gestellt, Mey¬≠er kam bei dem Schuss¬≠wech¬≠sel ums Leben. In ihren Aus¬≠sa¬≠gen stell¬≠te die Ange¬≠klag¬≠te sich sp√§¬≠ter als unwis¬≠sen¬≠des ¬ĽTer¬≠ro¬≠ris¬≠ten-Heim¬≠chen¬ę dar, die ihrem Mann den Haus¬≠halt gef√ľhrt habe, w√§h¬≠rend die¬≠ser einen Anschlag auf rus¬≠sisch-j√ľdi¬≠sche Aus¬≠wan¬≠de¬≠rer in Ungarn vor¬≠be¬≠rei¬≠te¬≠te. Sie gab au√üer¬≠dem an, 1987 zusam¬≠men mit Chris¬≠toph Seid¬≠ler, Horst Lud¬≠wig Mey¬≠er, Bar¬≠ba¬≠ra Mey¬≠er und Tho¬≠mas Simon, die damals eben¬≠falls im Ver¬≠dacht stan¬≠den, der RAF anzu¬≠ge¬≠h√∂¬≠ren, in den Liba¬≠non gegan¬≠gen zu sein.

Unter den genann¬≠ten Namen f√§llt Tho¬≠mas Simon auf, des¬≠sen Fall wenig Beach¬≠tung in den Medi¬≠en gefun¬≠den hat. √Ąhn¬≠lich wie Seid¬≠ler kam er Ende der 1990er mit Hil¬≠fe des Ver¬≠fas¬≠sungs¬≠schutz¬≠be¬≠am¬≠ten ¬ĽHans Benz¬ę aus dem Nahen Osten wie¬≠der nach Hau¬≠se, aber offen¬≠bar sprach damals ledig¬≠lich die jung¬≠le world mit ihm und berich¬≠tete dar¬≠√ľber 1999. Simon wird dort mit einem Satz zitiert, in dem sein ¬Ľt√ľr¬≠ki¬≠scher Freund Marc Rudin¬ę vor¬≠kommt, der in einem t√ľr¬≠ki¬≠schen Gef√§ng¬≠nis geses¬≠sen habe. Dies ist offen¬≠sicht¬≠lich ein Feh¬≠ler der Redak¬≠ti¬≠on, denn Rudin ist Schwei¬≠zer. Er hat¬≠te sich bereits 1979 nach einem Spreng¬≠stoff¬≠an¬≠schlag in den Liba¬≠non abge¬≠setzt und der PFLP ange¬≠schlos¬≠sen, bei der er als ¬ĽDschi¬≠had Man¬≠sur¬ę f√ľr den Ent¬≠wurf von Pro¬≠pa¬≠gan¬≠da¬≠pla¬≠ka¬≠ten und das Lay¬≠out der PFLP-Zei¬≠tung Al Had¬≠af zust√§n¬≠dig war. Ende der 1980er traf der Jour¬≠na¬≠list und dama¬≠li¬≠ge BND-Agent Wil¬≠helm Dietl, der Ger√ľch¬≠ten von einer unter¬≠ge¬≠tauch¬≠ten deut¬≠schen Ter¬≠ro¬≠ris¬≠tin nach¬≠ging, nach eige¬≠nen Anga¬≠ben in einer Woh¬≠nung in Damas¬≠kus in der N√§he der Zei¬≠tungs¬≠re¬≠dak¬≠ti¬≠on zuf√§l¬≠lig auf Rudin, der aber sofort das Wei¬≠te such¬≠te5. Um die¬≠se Zeit war der Schwei¬≠zer offen¬≠bar auch in Euro¬≠pa aktiv, denn er unter¬≠st√ľtz¬≠te die Ble¬≠kin¬≠ge¬≠ga¬≠de-Ban¬≠de im Herbst 1988 bei einem Post¬≠raub in Kopen¬≠ha¬≠gen, der mit einer Schie¬≠√üe¬≠rei und dem Tod eines Poli¬≠zei¬≠be¬≠am¬≠ten ende¬≠te6.

Damas¬≠kus war damals das Haupt¬≠quar¬≠tier vie¬≠ler pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠si¬≠scher Orga¬≠ni¬≠sa¬≠tio¬≠nen, die Ara¬≠fats tak¬≠tie¬≠ren¬≠der Hal¬≠tung nicht fol¬≠gen woll¬≠ten und einen von Liby¬≠en, Syri¬≠en und dem Irak unter¬≠st√ľtz¬≠ten kom¬≠pro¬≠miss¬≠lo¬≠sen Anti-Isra¬≠el-Kurs bei¬≠be¬≠hiel¬≠ten. √Ąhn¬≠lich wie die PLO hat¬≠ten die PFLP und deren Abspal¬≠tun¬≠gen DFLP, PPSF oder PFLP-GC sowie wei¬≠te¬≠re klei¬≠ne¬≠re Orga¬≠ni¬≠sa¬≠tio¬≠nen nach dem israe¬≠li¬≠schen Ein¬≠marsch in den Liba¬≠non 1982 das Land ver¬≠las¬≠sen m√ľs¬≠sen, sich aber anders als die pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠si¬≠sche Dach¬≠or¬≠ga¬≠ni¬≠sa¬≠ti¬≠on, deren F√ľh¬≠rung ins tune¬≠si¬≠sche Exil fl√ľch¬≠te¬≠te, in das √∂st¬≠li¬≠che Nach¬≠bar¬≠land geret¬≠tet. Dadurch waren sie Mit¬≠te und Ende der 1980er in der Lage, ihre Posi¬≠tio¬≠nen in der syrisch kon¬≠trol¬≠lier¬≠ten Bekaa-Ebe¬≠ne teil¬≠wei¬≠se zur√ľck¬≠zu¬≠ge¬≠win¬≠nen und im Ver¬≠lauf des ¬ĽKriegs der Lager¬ę gegen Ara¬≠fat-treue Mili¬≠zen sogar noch auszubauen.

Die andere PFLP

Der Weg der PFLP-GC (¬ĽGC¬ę steht f√ľr ¬ĽGene¬≠ral Com¬≠mand¬ę) hat¬≠te die¬≠se Split¬≠ter¬≠grup¬≠pe bereits 1967/68 von der mar¬≠xis¬≠tisch-leni¬≠nis¬≠tisch ori¬≠en¬≠tier¬≠ten Mut¬≠ter¬≠or¬≠ga¬≠ni¬≠sa¬≠ti¬≠on weg¬≠ge¬≠f√ľhrt, und anders als die¬≠se war sie 1974 im Streit mit Ara¬≠fat aus der PLO aus¬≠ge¬≠tre¬≠ten. Sie begab sich dar¬≠auf¬≠hin in die Schirm¬≠herr¬≠schaft Syri¬≠ens und k√§mpft noch heu¬≠te an der Sei¬≠te des Assad-Clans im dor¬≠ti¬≠gen B√ľr¬≠ger¬≠krieg. Ihr Gene¬≠ral¬≠se¬≠kre¬≠t√§r, Ach¬≠med Dschi¬≠bril, ist in der N√§he Jaf¬≠fas gebo¬≠ren und in Syri¬≠en auf¬≠ge¬≠wach¬≠sen, wo er es vor sei¬≠ner Betei¬≠li¬≠gung am pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠si¬≠schen Kampf gegen Isra¬≠el zum Haupt¬≠mann der Armee brach¬≠te. Ein sel¬≠te¬≠nes Lebens¬≠zei¬≠chen gab er letz¬≠tes Jahr in einer Face¬≠book-Audio¬≠nach¬≠richt, in der er sich dem Ver¬≠neh¬≠men nach zu Pla¬≠nungs¬≠fra¬≠gen im Fl√ľcht¬≠lings¬≠la¬≠ger Jar¬≠muk √§u√üer¬≠te, wo die PFLP-GC im Al‚ÄĎK¬≠ha¬≠li¬≠sa-Geb√§u¬≠de¬≠kom¬≠plex ihr Haupt¬≠quar¬≠tier hat. Das Lager, mitt¬≠ler¬≠wei¬≠le eher ein Vor¬≠ort von Damas¬≠kus, geriet w√§h¬≠rend des B√ľr¬≠ger¬≠kriegs 2015 unter die Kon¬≠trol¬≠le des Isla¬≠mi¬≠schen Staats, sodass die F√ľh¬≠rung des Gene¬≠ral¬≠kom¬≠man¬≠dos flie¬≠hen muss¬≠te und erst 2018 nach der R√ľck¬≠erobe¬≠rung durch Regie¬≠rungs¬≠trup¬≠pen wie¬≠der zur√ľck¬≠keh¬≠ren konnte.

Der Spie¬≠gel sch√§tz¬≠te die St√§r¬≠ke der PFLP-GC im Jahr 1993 auf unge¬≠f√§hr 300 K√§mp¬≠fer, f√ľr die PFLP selbst wur¬≠den 2000 ver¬≠an¬≠schlagt7. Trotz¬≠dem w√§re die Split¬≠ter¬≠grup¬≠pe damals in man¬≠cher¬≠lei Hin¬≠sicht wesent¬≠lich bes¬≠ser als die Mut¬≠ter¬≠or¬≠ga¬≠ni¬≠sa¬≠ti¬≠on in der Lage gewe¬≠sen, eine Spreng¬≠vor¬≠rich¬≠tung ira¬≠ni¬≠scher Her¬≠kunft auf klan¬≠des¬≠ti¬≠nen Wegen Ende der 1980er nach Euro¬≠pa zu brin¬≠gen. Dies erkl√§rt sich zum einen aus der auf¬≠f√§l¬≠lig gro¬≠√üen N√§he der Orga¬≠ni¬≠sa¬≠ti¬≠on zur His¬≠bol¬≠lah, die bereits 1985 ers¬≠te Fr√ľch¬≠te trug, als dem Gene¬≠ral¬≠kom¬≠man¬≠do als ein¬≠zi¬≠ger Pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠ser¬≠grup¬≠pe von den Schii¬≠ten erlaubt wur¬≠de, die Stel¬≠lun¬≠gen im S√ľden Liba¬≠nons wie¬≠der ein¬≠zu¬≠neh¬≠men, die es vor der israe¬≠li¬≠schen Inva¬≠si¬≠on inne¬≠ge¬≠habt hat¬≠te8. Die Zusam¬≠men¬≠ar¬≠beit blieb √ľber die Jah¬≠re bestehen, so nah¬≠men bei¬≠de Orga¬≠ni¬≠sa¬≠tio¬≠nen im Okto¬≠ber 1991 an der ¬ĽInter¬≠na¬≠tio¬≠nal Con¬≠fe¬≠rence to Sup¬≠port the Isla¬≠mic Revo¬≠lu¬≠ti¬≠on of Pales¬≠ti¬≠ne¬ę in Tehe¬≠ran teil, f√ľhr¬≠ten 1993 gemein¬≠sa¬≠me Angrif¬≠fe auf Isra¬≠el durch9 und schmug¬≠gel¬≠ten Anfang der 2000er zusam¬≠men Waf¬≠fen nach Gaza (sie¬≠he auch hier).

Zum ande¬≠ren betrieb das Gene¬≠ral¬≠kom¬≠man¬≠do in den 1980ern vom Liba¬≠non aus nach Grie¬≠chen¬≠land und von dort wei¬≠ter √ľber den Bal¬≠kan eine Schmug¬≠gel¬≠rou¬≠te, √ľber die Waf¬≠fen und Spreng¬≠stoff nach West¬≠eu¬≠ro¬≠pa gelang¬≠ten. Zweck der Ope¬≠ra¬≠ti¬≠on waren offen¬≠bar Anschl√§¬≠ge gegen ame¬≠ri¬≠ka¬≠ni¬≠sche und israe¬≠li¬≠sche Zie¬≠le in der BRD und West¬≠ber¬≠lin im Auf¬≠trag Liby¬≠ens oder des Iran, zur Aus¬≠f√ľh¬≠rung kamen aller¬≠dings ledig¬≠lich zwei Spreng¬≠stoff¬≠at¬≠ten¬≠ta¬≠te auf US-Mili¬≠t√§r¬≠z√ľ¬≠ge 1987 und 1988 in der N√§he des nie¬≠der¬≠s√§ch¬≠si¬≠schen Hede¬≠m√ľn¬≠den. Als die Grup¬≠pe 1988 den jor¬≠da¬≠ni¬≠schen Spreng¬≠stoff¬≠ex¬≠per¬≠ten Mar¬≠wan Khree¬≠sat anheu¬≠er¬≠te, der bereits Anfang der 1970er f√ľr die PFLP-GC Bom¬≠ben mit baro¬≠me¬≠tri¬≠schen Aus¬≠l√∂¬≠sern gebaut hat¬≠te, um Pas¬≠sa¬≠gier¬≠flug¬≠zeu¬≠ge w√§h¬≠rend des Flugs in die Luft zu spren¬≠gen, geriet sie ins Visier des BKA und wur¬≠de in der soge¬≠nann¬≠ten ¬ĽOpe¬≠ra¬≠ti¬≠on Herbst¬≠laub¬ę von den deut¬≠schen Beh√∂r¬≠den aus¬≠ge¬≠ho¬≠ben. Behaup¬≠te¬≠ten die¬≠se zun√§chst, die Akti¬≠on sei allein auf einen Hin¬≠weis des Mos¬≠sad und ihre eige¬≠nen Ermitt¬≠lun¬≠gen zur√ľck¬≠zu¬≠f√ľh¬≠ren10, kam sp√§¬≠ter her¬≠aus, dass Khree¬≠sat sofort nach der Kon¬≠takt¬≠auf¬≠nah¬≠me durch die Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten¬≠grup¬≠pe den jor¬≠da¬≠ni¬≠schen Geheim¬≠dienst und die¬≠ser dar¬≠auf¬≠hin den BND infor¬≠miert hat¬≠te11.

Die m√∂g¬≠li¬≠che Rol¬≠le des Gene¬≠ral¬≠kom¬≠man¬≠dos bei der Pla¬≠nung und Aus¬≠f√ľh¬≠rung des Anschla¬≠ges auf den Flug Pan Am 103 soll hier nicht n√§her behan¬≠delt wer¬≠den, aber im Ver¬≠lauf des Locker¬≠bie-Pro¬≠zes¬≠ses erhielt das Gericht im Jahr 2000 ein Schrift¬≠st√ľck, das der Resi¬≠dent der Grup¬≠pe in Jugo¬≠sla¬≠wi¬≠en, Mob¬≠di Goben, kurz vor sei¬≠nem Tod 1996 im nor¬≠we¬≠gi¬≠schen Asyl dik¬≠tiert hat¬≠te12. In die¬≠sem als ¬ĽGoben-Memo¬≠ran¬≠dum¬ę bekannt gewor¬≠de¬≠nen Papier skiz¬≠ziert der Pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠ser, der zum Stu¬≠di¬≠um nach Jugo¬≠sla¬≠wi¬≠en gekom¬≠men war, die Ent¬≠ste¬≠hung der Schmug¬≠gel¬≠rou¬≠te √ľber den Bal¬≠kan, nennt die Namen eini¬≠ger Betei¬≠lig¬≠ter und geht kurz auf ein¬≠zel¬≠ne Aktio¬≠nen ein, die nichts mit Locker¬≠bie zu tun hat¬≠ten; die Anga¬≠ben sind also durch¬≠aus glaub¬≠w√ľr¬≠dig. Geschmug¬≠gelt wor¬≠den sei¬≠en rus¬≠si¬≠sches Dyna¬≠mit, schwe¬≠re M√∂r¬≠ser¬≠gra¬≠na¬≠ten, Kalasch¬≠ni¬≠kows und sogar Lenk- bzw. Flug¬≠ab¬≠wehr¬≠ra¬≠ke¬≠ten. Der Trans¬≠port sei in eigens pr√§¬≠pa¬≠rier¬≠ten Kfz per F√§h¬≠re zum grie¬≠chi¬≠schen Hafen Salo¬≠ni¬≠ki erfolgt, dann wei¬≠ter zu Gobens Wohn¬≠ort KruŇ°e¬≠vac, von dort schlie√ü¬≠lich durch einen gewis¬≠sen Mas¬≠soud (ande¬≠rer Name: Nidal Abboud) und den Deutsch-Pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠ser Mar¬≠tin K. per Kfz oder Zug nach West¬≠deutsch¬≠land. Der Waf¬≠fen¬≠schmug¬≠gel geschah offen¬≠bar unter den Augen der jugo¬≠sla¬≠wi¬≠schen Poli¬≠zei, die laut Goben auch 1988 ein Tref¬≠fen in Bel¬≠grad abhielt, an dem Dschi¬≠bril und der liby¬≠sche Mili¬≠t√§r¬≠at¬≠ta¬≠ch√© Jumaa teil¬≠nah¬≠men. Hier soll der Gene¬≠ral¬≠kom¬≠man¬≠do-Chef damit geprahlt haben, durch Goben ¬Ľalle Befrei¬≠ungs¬≠or¬≠ga¬≠ni¬≠sa¬≠tio¬≠nen welt¬≠weit mit Waf¬≠fen zu ver¬≠sor¬≠gen¬ę. Die Kon¬≠tak¬≠te zu die¬≠sen Orga¬≠ni¬≠sa¬≠tio¬≠nen soll der erw√§hn¬≠te Mas¬≠soud gehal¬≠ten haben, der einen Wohn¬≠sitz in Spa¬≠ni¬≠en gehabt habe13.

Von beson¬≠de¬≠rem Inter¬≠es¬≠se sind eini¬≠ge Aus¬≠sa¬≠gen Gobens, die ein Zusam¬≠men¬≠wir¬≠ken mit ande¬≠ren Pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠ser¬≠grup¬≠pen bele¬≠gen: Schon der ers¬≠te Auf¬≠trag 1986 sei im Auf¬≠trag der PFLP-Mut¬≠ter¬≠or¬≠ga¬≠ni¬≠sa¬≠ti¬≠on erfolgt, die Goben meh¬≠re¬≠re Pis¬≠to¬≠len und 5 Kilo Dyna¬≠mit zum Wei¬≠ter¬≠trans¬≠port √ľber¬≠ge¬≠ben habe. Auch Ange¬≠h√∂¬≠ri¬≠ge der Pales¬≠ti¬≠ni¬≠an Libe¬≠ra¬≠ti¬≠on Front (PLF) von Abu Abbas, die sich 1976 von der PFLP-GC abge¬≠spal¬≠ten hat¬≠te, h√§t¬≠ten des √Ėfte¬≠ren sei¬≠ne Diens¬≠te in Anspruch genom¬≠men. Dann erw√§hnt Goben einen Auf¬≠trag im Som¬≠mer 1988, bei dem er ein Maschi¬≠nen¬≠ge¬≠wehr und 5 Kilo Spreng¬≠stoff von Buda¬≠pest nach Jugo¬≠sla¬≠wi¬≠en schmug¬≠geln soll¬≠te, was aber nicht geklappt habe, weil der pr√§¬≠pa¬≠rier¬≠te Hohl¬≠raum des vor¬≠ge¬≠se¬≠he¬≠nen Mer¬≠ce¬≠des zu klein f√ľr die Waf¬≠fe gewe¬≠sen sei. Das End¬≠ziel wird nicht genannt, aber Nutz¬≠nie¬≠√üer der Akti¬≠on war auch hier¬≠bei offen¬≠bar nicht das Gene¬≠ral¬≠kom¬≠man¬≠do selbst, son¬≠dern ein gewis¬≠ser Abu Hana¬≠fi, von dem Goben expli¬≠zit angibt, er habe fr√ľ¬≠her zu Wadi Had¬≠dads Leu¬≠ten geh√∂rt. Ver¬≠mut¬≠lich han¬≠delt sich um den Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten glei¬≠chen Namens (auch: ¬ĽAbu Han¬≠na¬≠feh¬ę), der 1976 mit meh¬≠re¬≠ren ande¬≠ren ver¬≠geb¬≠lich ver¬≠sucht hat¬≠te, in Enteb¬≠be ein israe¬≠li¬≠sches Flug¬≠zeug abzu¬≠schie¬≠√üen, und dann unter unge¬≠kl√§r¬≠ten Umst√§n¬≠den fest¬≠ge¬≠nom¬≠men und nach Isra¬≠el ver¬≠bracht wur¬≠de. Er muss durch den gro¬≠√üen Gefan¬≠ge¬≠nen¬≠aus¬≠tausch 1985, bei dem die PFLP-GC drei gekid¬≠napp¬≠te israe¬≠li¬≠sche Sol¬≠da¬≠ten gegen √ľber tau¬≠send pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠si¬≠sche Gefan¬≠ge¬≠ne ver¬≠schie¬≠de¬≠ner Grup¬≠pie¬≠run¬≠gen aus¬≠l√∂s¬≠te14, wie¬≠der frei¬≠ge¬≠kom¬≠men sein. Laut Goben hat¬≠ten die ehe¬≠ma¬≠li¬≠gen Mit¬≠k√§mp¬≠fer des wich¬≠ti¬≠gen RAF-Hel¬≠fers Wadi Had¬≠dad damals immer noch Agen¬≠ten in Bel¬≠grad und unter¬≠hiel¬≠ten ¬Ľeine offe¬≠ne Ver¬≠bin¬≠dung zu den Jugo¬≠sla¬≠wen¬ę, womit wohl der Geheim¬≠dienst oder die Bun¬≠des¬≠po¬≠li¬≠zei gemeint war. Ein Name f√ľr die Orga¬≠ni¬≠sa¬≠ti¬≠ons¬≠struk¬≠tur wird von Goben nicht genannt, aber es k√∂nn¬≠te sich um die Orga¬≠ni¬≠sa¬≠ti¬≠on des 15. Mai, die PFLP-SC oder die LARF gehan¬≠delt haben, in denen sich die √úber¬≠res¬≠te von Wadi Had¬≠dads PFLP-EO gesam¬≠melt hat¬≠ten und von denen vor allem die LARF dadurch auf¬≠f√§llt, dass sie enge Ver¬≠bin¬≠dun¬≠gen zur Action Direc¬≠te, den Roten Bri¬≠ga¬≠den und der His¬≠bol¬≠lah unter¬≠hielt. Ein vom bri¬≠ti¬≠schen Eco¬≠no¬≠mist in den 1980ern her¬≠aus¬≠ge¬≠ge¬≠be¬≠ner News¬≠let¬≠ter namens ¬ĽFor¬≠eign Report¬ę sagt der von dem Liba¬≠ne¬≠sen Geor¬≠ge Ibra¬≠him Abdal¬≠lah gelei¬≠te¬≠ten Grup¬≠pe sogar Ver¬≠bin¬≠dun¬≠gen zum d√§ni¬≠schen ¬ĽKom¬≠mu¬≠nis¬≠ti¬≠sk Arbejds¬≠kreds¬ę nach, aus dem die Ble¬≠kin¬≠ge¬≠ga¬≠de-Ban¬≠de her¬≠vor¬≠ging15.

Und noch etwas ist auf¬≠f√§l¬≠lig: Wie eine Sta¬≠si-Notiz von 1988 nahe¬≠legt, ver¬≠such¬≠te Abu Hana¬≠fi zu die¬≠ser Zeit, das fr√ľ¬≠he¬≠re RAF-Mit¬≠glied Moni¬≠ka Haas zu t√∂ten, die er f√ľr eine Mos¬≠sad-Agen¬≠tin und die Ver¬≠ant¬≠wort¬≠li¬≠che f√ľr sei¬≠ne Ergrei¬≠fung hielt. Daf√ľr erscheint ein Maschi¬≠nen¬≠ge¬≠wehr etwas √ľber¬≠di¬≠men¬≠sio¬≠niert, aber wie es der Zufall will, erfolg¬≠te kurz nach der miss¬≠gl√ľck¬≠ten Schmug¬≠gel¬≠ak¬≠ti¬≠on in Buda¬≠pest der eben¬≠so miss¬≠gl√ľck¬≠te RAF-Mord¬≠an¬≠schlag auf den Staats¬≠se¬≠kre¬≠t√§r im Finanz¬≠mi¬≠nis¬≠te¬≠ri¬≠um Hans Tiet¬≠mey¬≠er, bei dem an Waf¬≠fen¬≠tech¬≠nik nur eine (klem¬≠men¬≠de) Maschi¬≠nen¬≠pis¬≠to¬≠le und eine Schrot¬≠flin¬≠te zum Ein¬≠satz kamen. Zudem nann¬≠te sich das RAF-Kom¬≠man¬≠do, das die¬≠se Akti¬≠on aus¬≠f√ľhr¬≠te, aus¬≠ge¬≠rech¬≠net nach dem PFLP-GC-K√§mp¬≠fer Kha¬≠led Aker, der im Jahr zuvor bei einem mit Hil¬≠fe von Dra¬≠chen¬≠flie¬≠gern aus¬≠ge¬≠f√ľhr¬≠ten ter¬≠ro¬≠ris¬≠ti¬≠schen Angriff auf Isra¬≠el erschos¬≠sen wor¬≠den war. Es erscheint mit¬≠hin nicht aus¬≠ge¬≠schlos¬≠sen, dass das betref¬≠fen¬≠de Maschi¬≠nen¬≠ge¬≠wehr bzw. der Spreng¬≠stoff eigent¬≠lich f√ľr den Tiet¬≠mey¬≠er-Anschlag vor¬≠ge¬≠se¬≠hen war.

Wie der oben erw√§hn¬≠te Wil¬≠helm Dietl schreibt, ver¬≠f√ľg¬≠te er in sei¬≠ner Zeit als BND-Agent √ľber eine Quel¬≠le im Liba¬≠non, deren Anga¬≠ben zufol¬≠ge sich Wolf¬≠gang Grams im Okto¬≠ber 1989 in einem Aus¬≠bil¬≠dungs¬≠camp der PFLP-GC in Deir Zanoun in der Bekaa-Ebe¬≠ne auf¬≠hielt. Der RAF-Chef sei dann nach einem israe¬≠li¬≠schen Luft¬≠an¬≠griff in das Lager Jan¬≠ta gewech¬≠selt und schlie√ü¬≠lich im Janu¬≠ar 1990 in das Lager Bre¬≠tal in der N√§he Baal¬≠beks wei¬≠ter¬≠ge¬≠zo¬≠gen16. Dietl konn¬≠te die¬≠se Anga¬≠ben sei¬≠ner¬≠zeit nicht √ľber¬≠pr√ľ¬≠fen, von daher ist ihr Wahr¬≠heits¬≠ge¬≠halt unsi¬≠cher. Nichts¬≠des¬≠to¬≠trotz pas¬≠sen sie in das Gesamt¬≠bild, das eine Unter¬≠st√ľt¬≠zung der RAF durch ande¬≠re Pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠ser-Grup¬≠pie¬≠run¬≠gen als die PFLP-Mut¬≠ter¬≠or¬≠ga¬≠ni¬≠sa¬≠ti¬≠on plau¬≠si¬≠bel macht17.

Es ist aller¬≠dings unwahr¬≠schein¬≠lich, dass auch die Herr¬≠hau¬≠sen-Bom¬≠be √ľber die Bal¬≠kan-Schmug¬≠gel¬≠rou¬≠te nach Deutsch¬≠land gekom¬≠men ist. Dreh- und Angel¬≠punk¬≠te des Gan¬≠zen war Mob¬≠di Gobens Haus in KruŇ°e¬≠vac, das sich nach dem Auf¬≠flie¬≠gen der west¬≠deut¬≠schen Zel¬≠le in der ¬ĽOpe¬≠ra¬≠ti¬≠on Herbst¬≠laub¬ę nicht mehr hal¬≠ten lie√ü, da die jugo¬≠sla¬≠wi¬≠schen Beh√∂r¬≠den um ihr inter¬≠na¬≠tio¬≠na¬≠les Anse¬≠hen f√ľrch¬≠te¬≠ten und der PFLP-GC ihre Unter¬≠st√ľt¬≠zung ent¬≠zo¬≠gen. Goben wur¬≠de nach Damas¬≠kus beor¬≠dert und kehr¬≠te nach eige¬≠nen Anga¬≠ben nur noch weni¬≠ge Male f√ľr ein paar Tage nach Jugo¬≠sla¬≠wi¬≠en zur√ľck, bevor er schlie√ü¬≠lich in Nor¬≠we¬≠gen Asyl bean¬≠trag¬≠te. Es ist eben¬≠falls unwahr¬≠schein¬≠lich, dass die RAF-Kom¬≠man¬≠do¬≠ebe¬≠ne bis zum Herbst 1988 wuss¬≠te, dass es die oben beschrie¬≠be¬≠ne Bom¬≠ben¬≠tech¬≠nik √ľber¬≠haupt gab. Im Juni die¬≠ses Jah¬≠res fan¬≠den die ita¬≠lie¬≠ni¬≠schen Beh√∂r¬≠den in einer kon¬≠spi¬≠ra¬≠ti¬≠ven Woh¬≠nung der Roten Bri¬≠ga¬≠den einen Brief, in dem die deut¬≠schen Genos¬≠sen noch vage nach ¬Ľm√∂glichkeiten/methoden zur pan¬≠zer¬≠bre¬≠chung¬ę frag¬≠ten18. In dem betref¬≠fen¬≠den Abschnitt wird ein Anschlags¬≠ver¬≠such der IRA in Gibral¬≠tar erw√§hnt, der im M√§rz 1988 statt¬≠ge¬≠fun¬≠den hat¬≠te, der Brief m√ľss¬≠te also aus dem April oder Mai jenes Jah¬≠res stam¬≠men. Da man dann im Som¬≠mer ver¬≠mut¬≠lich mit den Pla¬≠nun¬≠gen f√ľr das Tiet¬≠mey¬≠er-Atten¬≠tat besch√§f¬≠tigt war, d√ľrf¬≠te es bis zum Herbst oder Win¬≠ter gedau¬≠ert haben, bis man im Liba¬≠non oder in Syri¬≠en die EFP-Tech¬≠nik kennenlernte.

Die Mauerspringer

Aber der Weg √ľber den Bal¬≠kan war nicht die ein¬≠zi¬≠ge M√∂g¬≠lich¬≠keit, wie die Bom¬≠be nach ihrer Anfer¬≠ti¬≠gung im Liba¬≠non nach Deutsch¬≠land gelan¬≠gen konn¬≠te. Der Gro√ü¬≠teil der deut¬≠schen PFLP-GC-Zel¬≠le √ľber¬≠stand die ¬ĽOpe¬≠ra¬≠ti¬≠on Herbst¬≠laub¬ę rela¬≠tiv unge¬≠scho¬≠ren ‚Äď nach eini¬≠gen Ver¬≠h√∂¬≠ren und Haus¬≠durch¬≠su¬≠chun¬≠gen kamen die meis¬≠ten Mit¬≠glie¬≠der wie¬≠der auf frei¬≠en Fu√ü, nur die Anf√ľh¬≠rer Hafez Kas¬≠sem Dal¬≠ka¬≠mo¬≠ni und Abdel Fattah Ghad¬≠an¬≠far wur¬≠den wegen der Bom¬≠ben¬≠an¬≠schl√§¬≠ge auf die US-Mili¬≠t√§r¬≠z√ľ¬≠ge schlie√ü¬≠lich zu mehr¬≠j√§h¬≠ri¬≠gen Haft¬≠stra¬≠fen verurteilt.

V√∂l¬≠lig intakt blie¬≠ben allem Anschein nach vor allem die Struk¬≠tu¬≠ren des Gene¬≠ral¬≠kom¬≠man¬≠dos in West-Ber¬≠lin, die bei den Ermitt¬≠lun¬≠gen der deut¬≠schen Beh√∂r¬≠den nicht im Fokus gestan¬≠den hat¬≠ten. Der Ber¬≠li¬≠ner His¬≠to¬≠ri¬≠ker Lutz Mae¬≠ke ist in sei¬≠nem umfang¬≠rei¬≠chen Werk √ľber die Zusam¬≠men¬≠ar¬≠beit der DDR mit der PLO19 auch auf ver¬≠schie¬≠de¬≠ne Zel¬≠len der pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠si¬≠schen Split¬≠ter¬≠grup¬≠pen in Ber¬≠lin ein¬≠ge¬≠gan¬≠gen, deren Mit¬≠glie¬≠der im Ost- bzw. West¬≠teil der Stadt stu¬≠dier¬≠ten oder (im Wes¬≠ten) poli¬≠ti¬≠sches Asyl gefun¬≠den hat¬≠ten. Da die Sta¬≠si in all die¬≠sen Grup¬≠pen IMs plat¬≠ziert hat¬≠te20, sind ihre dama¬≠li¬≠gen Akti¬≠vi¬≠t√§¬≠ten heu¬≠te rela¬≠tiv gut nach¬≠voll¬≠zieh¬≠bar. Mae¬≠ke kon¬≠zen¬≠triert sich dabei vor allem auf die Rol¬≠le einer von der Sta¬≠si als ¬ĽOri¬≠ent¬ę bezeich¬≠ne¬≠ten Grup¬≠pie¬≠rung von PFLP-GC-Mit¬≠glie¬≠dern, die zu Ara¬≠fats Fatah √ľber¬≠ge¬≠lau¬≠fen waren und eigent¬≠lich den syri¬≠schen Bot¬≠schaf¬≠ter in Ost-Ber¬≠lin ent¬≠f√ľh¬≠ren soll¬≠ten (was die Sta¬≠si unter¬≠band), sp√§¬≠ter aber eine ent¬≠schei¬≠den¬≠de Rol¬≠le bei dem Bom¬≠ben¬≠an¬≠schlag auf die West-Ber¬≠li¬≠ner Dis¬≠ko¬≠thek ¬ĽLa Bel¬≠le¬ę im Jahr 1986 spie¬≠len soll¬≠ten21.

Erw√§hnt wird dabei aller¬≠dings auch einer der Hel¬≠fers¬≠hel¬≠fer, die die Ori¬≠ent-Zel¬≠le f√ľr ihre Akti¬≠vi¬≠t√§¬≠ten in der Mau¬≠er¬≠stadt anheu¬≠er¬≠te, ein gewis¬≠ser ¬ĽM. al O.¬ę, der eben¬≠falls vom Gene¬≠ral¬≠kom¬≠man¬≠do zur Fatah gewech¬≠selt war, im Janu¬≠ar 1982 laut Sta¬≠si-Anga¬≠ben einen Spreng¬≠stoff¬≠an¬≠schlag auf das israe¬≠li¬≠sche Restau¬≠rant Mif¬≠gash in Ber¬≠lin-Wil¬≠mers¬≠dorf ver¬≠√ľbt hat¬≠te und neben ver¬≠schie¬≠de¬≠nen ande¬≠ren Deck¬≠na¬≠men auch den des ¬ĽMoham¬≠med Toman¬ę f√ľhr¬≠te. Ein Pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠ser die¬≠ses Namens mit Wohn¬≠sitz West-Ber¬≠lin wur¬≠de im M√§rz 1983 in Paris ver¬≠haf¬≠tet, als er ‚Äď mit einem Kom¬≠pa¬≠gnon aus Kopen¬≠ha¬≠gen kom¬≠mend ‚Äď ver¬≠such¬≠te, ille¬≠gal 6 Mil¬≠lio¬≠nen d√§ni¬≠sche Kro¬≠nen ins Land zu schmug¬≠geln22. Da die¬≠se Fest¬≠nah¬≠me nur weni¬≠ge Tage nach einem erfolg¬≠rei¬≠chen √úber¬≠fall auf einen Geld¬≠trans¬≠por¬≠ter durch die Ble¬≠kin¬≠ge¬≠ga¬≠de-Ban¬≠de im d√§ni¬≠schen Lyng¬≠by erfolg¬≠te, d√ľrf¬≠te es sich um Geld aus der Beu¬≠te gehan¬≠delt haben, Toman w√§re also in die¬≠sem Fall weder f√ľr Fatah noch f√ľr das Gene¬≠ral¬≠kom¬≠man¬≠do, son¬≠dern f√ľr die PFLP t√§tig gewe¬≠sen. Die Ori¬≠ent-Zel¬≠le arbei¬≠te¬≠te laut Sta¬≠si-Akten auch mit ande¬≠ren Pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠sern zusam¬≠men, die nicht der Fatah, son¬≠dern einer der Split¬≠ter¬≠grup¬≠pen ange¬≠h√∂r¬≠ten. Offen¬≠bar war es also gang und g√§be, sich im Aus¬≠land unter die Arme zu grei¬≠fen, auch wenn die jewei¬≠li¬≠gen Orga¬≠ni¬≠sa¬≠tio¬≠nen im Nahen Osten in blu¬≠ti¬≠ge K√§mp¬≠fe gegen¬≠ein¬≠an¬≠der ver¬≠strickt waren.

Die bei¬≠der¬≠seits der Mau¬≠er agie¬≠ren¬≠de PFLP-/PFLP-GC-Zel¬≠le war aller¬≠dings nicht die ein¬≠zi¬≠ge Facet¬≠te klan¬≠des¬≠ti¬≠ner pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠si¬≠scher Akti¬≠vi¬≠t√§¬≠ten im Ber¬≠lin der 1980er, die im Hin¬≠blick auf m√∂g¬≠li¬≠che Schmug¬≠gel¬≠we¬≠ge von Inter¬≠es¬≠se ist. Hin¬≠zu kommt die Pr√§¬≠senz zwei¬≠er ara¬≠bi¬≠scher Fir¬≠men im ¬ĽInter¬≠na¬≠tio¬≠na¬≠len Han¬≠dels¬≠zen¬≠trum¬ę im Ost¬≠teil der Stadt, die ¬Ľin der Bun¬≠des¬≠re¬≠pu¬≠blik oder West-Ber¬≠lin gestoh¬≠le¬≠ne Fahr¬≠zeu¬≠ge und Auto¬≠er¬≠satz¬≠tei¬≠le ex- sowie impor¬≠tier¬≠ten und dar¬≠√ľber hin¬≠aus ille¬≠ga¬≠le Devisen‚ÄĎ, Gold- und Edel¬≠me¬≠tall- oder Edel¬≠stein¬≠ge¬≠sch√§f¬≠te betrie¬≠ben¬ę, au√üer¬≠dem in ille¬≠ga¬≠le Waf¬≠fen¬≠ge¬≠sch√§f¬≠te ver¬≠strickt waren23. Bei¬≠de unter¬≠hiel¬≠ten nach Sta¬≠si-Erkennt¬≠nis¬≠sen Kon¬≠tak¬≠te zur Fatah und ver¬≠schie¬≠de¬≠nen Split¬≠ter¬≠grup¬≠pen, der Ver¬≠tre¬≠ter einer der Fir¬≠men ‚Äď ein Gesch√§fts¬≠mann mit pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠si¬≠schen Wur¬≠zeln und ver¬≠schie¬≠de¬≠nen P√§s¬≠sen ‚Äď ver¬≠f√ľg¬≠te auch nach¬≠weis¬≠lich √ľber Bezie¬≠hun¬≠gen zur PFLP-GC, der sei¬≠ne Fir¬≠ma im Jahr 1983 DDR-Waf¬≠fen ver¬≠kauft hat¬≠te24.

Doch noch ein Geheimdienst

Die ver¬≠blie¬≠be¬≠nen Res¬≠te der PFLP-GC-Zel¬≠le in Deutsch¬≠land h√§t¬≠ten also durch¬≠aus die M√∂g¬≠lich¬≠keit gehabt, √ľber die vor¬≠han¬≠de¬≠nen Han¬≠dels- bzw. Schmug¬≠gel¬≠we¬≠ge ein paar Spreng¬≠z√ľn¬≠der sowie Metall¬≠t√∂p¬≠fe mit Kup¬≠fer¬≠de¬≠ckeln, die ohne Spreng¬≠stoff kaum Arg¬≠wohn erregt h√§t¬≠ten, nach Ber¬≠lin zu brin¬≠gen. Aber wie h√§t¬≠te man das Mate¬≠ri¬≠al dann nach West¬≠deutsch¬≠land geschmug¬≠gelt? Ver¬≠schie¬≠de¬≠ne in den letz¬≠ten Jah¬≠ren erschie¬≠ne¬≠ne Arbei¬≠ten legen nahe, dass die Zusam¬≠men¬≠ar¬≠beit der RAF mit der DDR nicht damit ende¬≠te, dass die kamp¬≠fes¬≠m√ľ¬≠den Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten der zwei¬≠ten Genera¬≠ti¬≠on dort Unter¬≠schlupf fan¬≠den. So nimmt etwa die Jour¬≠na¬≠lis¬≠tin Regi¬≠ne Igel an25, dass die Sta¬≠si auch deren Nach¬≠fol¬≠gern Unter¬≠st√ľt¬≠zung leis¬≠te¬≠te und in ihren Rei¬≠hen Spit¬≠zel plat¬≠ziert hat¬≠te. In der Tat sind etwa bis 1984 Auf¬≠ent¬≠hal¬≠te von akti¬≠ven RAF-K√§mp¬≠fern (Sta¬≠si-Deck¬≠na¬≠me ¬ĽStern 1¬ę) im ¬ĽObjekt 74¬ę der Sta¬≠si in Brie¬≠sen belegt, und da die Akte nur bis 1985 geht, kann eine sp√§¬≠te¬≠re Zusam¬≠men¬≠ar¬≠beit nicht aus¬≠ge¬≠schlos¬≠sen wer¬≠den. Inter¬≠es¬≠sant ist auch eine in Igels Buch Ter¬≠ro¬≠ris¬≠mus-L√ľgen abge¬≠bil¬≠de¬≠te Kos¬≠ten¬≠ab¬≠rech¬≠nung der Abtei¬≠lung 2 der HA XXII aus dem Jahr 198626, nach der die oben erw√§hn¬≠te Ori¬≠ent-Zel¬≠le und ver¬≠schie¬≠de¬≠ne Ange¬≠h√∂¬≠ri¬≠ge der zwei¬≠ten RAF-Genera¬≠ti¬≠on (Sil¬≠ke Mai¬≠er-Witt, Hen¬≠ning Beer, Inge Viett, Susan¬≠ne Albrecht und Wer¬≠ner Lot¬≠ze) offen¬≠bar aus dem¬≠sel¬≠ben Topf Geld¬≠zu¬≠wen¬≠dun¬≠gen erhiel¬≠ten. Und dann gibt es noch eine von Igel offen¬≠bar √ľber¬≠se¬≠he¬≠ne Auf¬≠stel¬≠lung im bereits 1996 erschie¬≠ne¬≠nen MfS-Hand¬≠buch zur HA XXII des His¬≠to¬≠ri¬≠kers Tobi¬≠as Wunschik. Die zuge¬≠h√∂¬≠ri¬≠gen Daten stam¬≠men aus der ¬ĽAna¬≠ly¬≠se des Lei¬≠ters der Abtei¬≠lung XXII/8, Oberst¬≠leut¬≠nant Hel¬≠mut Voigt, vom 22.2.1989 zur IM-Arbeit auf der Grund¬≠la¬≠ge der 1988 erziel¬≠ten Ergeb¬≠nis¬≠se¬ę und bele¬≠gen, dass die Sta¬≠si 1988 nicht weni¬≠ger als vier IMB f√ľhr¬≠te, deren ¬ĽEin¬≠satz¬≠rich¬≠tung¬ę die noch akti¬≠ven K√§mp¬≠fer der Roten Armee Frak¬≠ti¬≠on waren27. Ob es sich dabei ‚Äď wie im Fal¬≠le der Japa¬≠ni¬≠schen Roten Armee, deren Anf√ľh¬≠rer s√§mt¬≠lich IMB waren ‚Äď um tat¬≠s√§ch¬≠li¬≠che Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten oder nur um Kon¬≠takt¬≠per¬≠so¬≠nen in deren Umfeld han¬≠del¬≠te, bleibt eine offe¬≠ne Frage.

Um sol¬≠che mut¬≠ma√ü¬≠li¬≠chen Kon¬≠takt¬≠per¬≠so¬≠nen oder Unter¬≠st√ľt¬≠zer (im RAF-Jar¬≠gon die ¬ĽVer¬≠wandt¬≠schaft¬ę, die Kom¬≠man¬≠dos wur¬≠den als ¬ĽFami¬≠ly¬ę bezeich¬≠net), k√∂nn¬≠te es in den Sta¬≠si-Akten gehen, die von Jour¬≠na¬≠lis¬≠tin Patri¬≠zia Schlos¬≠ser bei ihrer Suche nach den letz¬≠ten fl√ľch¬≠ti¬≠gen RAF-Mit¬≠glie¬≠dern durch¬≠ge¬≠se¬≠hen wur¬≠den28. Dem¬≠nach gab es bis 1989 in Ost-Ber¬≠lin unter den wach¬≠sa¬≠men Augen der Sta¬≠si Geheim¬≠tref¬≠fen zwi¬≠schen die¬≠sen Per¬≠so¬≠nen und PFLP-Ver¬≠tre¬≠tern. Lei¬≠der ist nichts √ľber die dabei bespro¬≠che¬≠nen The¬≠men oder eine m√∂g¬≠li¬≠che Ver¬≠wick¬≠lung der PFLP-GC bekannt, aber wie aus den obi¬≠gen Aus¬≠f√ľh¬≠run¬≠gen ersicht¬≠lich sein soll¬≠te, waren die Gren¬≠zen zwi¬≠schen bei¬≠den Orga¬≠ni¬≠sa¬≠tio¬≠nen in Ber¬≠lin ohne¬≠hin rela¬≠tiv stark durch¬≠l√§s¬≠sig. Die genau¬≠en Ver¬≠h√§lt¬≠nis¬≠se sind noch von der his¬≠to¬≠ri¬≠schen For¬≠schung zu kl√§ren.

Es ist in jedem Fall plau¬≠si¬≠bel, dass die beschrie¬≠be¬≠nen Struk¬≠tu¬≠ren irgend¬≠wann 1989 dazu genutzt wur¬≠den, die EFP-Vor¬≠rich¬≠tung (wahr¬≠schein¬≠lich zur Sicher¬≠heit meh¬≠re¬≠re) nach Ost-Ber¬≠lin und von dort aus wei¬≠ter in die BRD zu brin¬≠gen. Die Sta¬≠si k√∂nn¬≠te inso¬≠fern Unter¬≠st√ľt¬≠zung geleis¬≠tet haben, dass sie die Erpro¬≠bung der Tech¬≠nik in einem ihrer gehei¬≠men Objek¬≠te erm√∂g¬≠lich¬≠te, aber dies kann auch bereits im Nahen Osten gesche¬≠hen sein, und die Rol¬≠le des DDR-Geheim¬≠diens¬≠tes h√§t¬≠te sich in die¬≠sem Fall drauf beschr√§nkt, die Pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠ser bei ihren deutsch-deut¬≠schen Schmug¬≠gel¬≠ak¬≠ti¬≠vi¬≠t√§¬≠ten nicht zu st√∂¬≠ren und den Grenz¬≠trup¬≠pen ent¬≠spre¬≠chen¬≠de Anwei¬≠sun¬≠gen zu geben. Ein ¬ĽPhan¬≠tom¬ę war dazu nicht erforderlich.

Alle Fragen geklärt?

Das beschrie¬≠be¬≠ne Sze¬≠na¬≠rio hat ein klei¬≠nes Pro¬≠blem: Es kann nicht alle der oben auf¬≠ge¬≠f√ľhr¬≠ten merk¬≠w√ľr¬≠di¬≠gen Umst√§n¬≠de des Herr¬≠hau¬≠sen-Atten¬≠tats erkl√§¬≠ren. Die Sta¬≠si mag Ein¬≠fluss auf radi¬≠ka¬≠le Pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠ser¬≠grup¬≠pen genom¬≠men und der RAF bei deren Aktio¬≠nen Hil¬≠fe¬≠stel¬≠lung gege¬≠ben haben, aber das kl√§rt nicht die offe¬≠nen Fra¬≠gen bez√ľg¬≠lich der √úber¬≠pr√ľ¬≠fung der Bau¬≠stel¬≠le oder des Begleit¬≠fahr¬≠zeugs. Hat¬≠ten auch west¬≠li¬≠che Geheim¬≠diens¬≠te ihre Fin¬≠ger noch irgend¬≠wie mit im Spiel? Die Fra¬≠ge ist beim der¬≠zei¬≠ti¬≠gen Wis¬≠sens¬≠stand nicht zu beant¬≠wor¬≠ten, aber es w√§re wohl aus¬≠ge¬≠spro¬≠chen selt¬≠sam, wenn nicht auch die CIA oder ihre west¬≠eu¬≠ro¬≠p√§i¬≠schen Part¬≠ner¬≠diens¬≠te ver¬≠sucht h√§t¬≠ten, V‚ÄĎLeute in die links¬≠ra¬≠di¬≠ka¬≠le Unter¬≠st√ľt¬≠zer¬≠sze¬≠ne oder nah¬≠√∂st¬≠li¬≠che Ter¬≠ror¬≠or¬≠ga¬≠ni¬≠sa¬≠tio¬≠nen ein¬≠zu¬≠schleu¬≠sen. Hier und da erhascht man eine Ahnung, wie dies von¬≠stat¬≠ten gegan¬≠gen sein k√∂nn¬≠te, etwa bei der Rol¬≠le des ¬ĽRoten Prin¬≠zen¬ę Ali Hassan Sala¬≠meh, Sicher¬≠heits¬≠chef der Fatah in den 1970ern, der in die¬≠ser Zeit offen¬≠bar auch als CIA-Infor¬≠mant t√§tig war. Ein wei¬≠te¬≠res Bei¬≠spiel wird von der His¬≠to¬≠ri¬≠ke¬≠rin Ste¬≠fa¬≠nie Was¬≠ke in ihrem Buch √ľber den in den Jah¬≠ren der sozi¬≠al-libe¬≠ra¬≠len Koali¬≠ti¬≠on von Hans-Chris¬≠toph Stauf¬≠fen¬≠berg im Auf¬≠trag von CDU und CSU unter¬≠hal¬≠te¬≠nen ¬ĽPar¬≠al¬≠lel-Nach¬≠rich¬≠ten¬≠dienst¬ę erw√§hnt: Eine Quel¬≠le die¬≠ses Diens¬≠tes namens ¬ĽSpi¬≠ri¬≠tus¬ę, die offen¬≠bar √ľber exzel¬≠len¬≠te Ver¬≠bin¬≠dun¬≠gen in PLO-Krei¬≠se ver¬≠f√ľg¬≠te, berich¬≠te¬≠te in den sp√§¬≠ten 1970ern √ľber Kon¬≠tak¬≠te des RAF-F√ľh¬≠rungs¬≠tri¬≠os unter Bri¬≠git¬≠te Mohn¬≠haupt mit Majed Muh¬≠sin von der pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠si¬≠schen Split¬≠ter¬≠grup¬≠pe as-Sai¬≠qa.29 Zuletzt soll¬≠te die unl√§ngst breit publi¬≠zier¬≠te ¬ĽOpe¬≠ra¬≠ti¬≠on Rubi¬≠kon¬ę nicht uner¬≠w√§hnt blei¬≠ben, bei der eine Schwei¬≠zer Tarn¬≠fir¬≠ma von CIA und BND in den 1970ern und 1980ern vor¬≠geb¬≠lich siche¬≠re Ver¬≠schl√ľs¬≠se¬≠lungs¬≠ge¬≠r√§¬≠te an inter¬≠na¬≠tio¬≠na¬≠le Kun¬≠den ver¬≠kauf¬≠te, die dann √ľber eine Back¬≠door in den Ger√§¬≠ten aus¬≠spio¬≠niert wur¬≠den. Zu den Abneh¬≠mern der Ger√§¬≠te z√§hl¬≠ten aus¬≠ge¬≠rech¬≠net die bei¬≠den Staa¬≠ten, die den pal√§s¬≠ti¬≠nen¬≠si¬≠schen Ter¬≠ror¬≠grup¬≠pen in die¬≠ser Zeit die gr√∂√ü¬≠te Unter¬≠st√ľt¬≠zung zukom¬≠men lie¬≠√üen, n√§m¬≠lich Syri¬≠en und Liby¬≠en.

Von den Fra¬≠gen um die ¬ĽDrit¬≠te Genera¬≠ti¬≠on¬ę der RAF und das Herr¬≠hau¬≠sen-Atten¬≠tat blei¬≠ben also vie¬≠le wei¬≠ter¬≠hin unbe¬≠ant¬≠wor¬≠tet. Wie es gewe¬≠sen sein k√∂nn¬≠te? Hier muss¬≠te nun wie¬≠der der Fabu¬≠lie¬≠rer √ľber¬≠neh¬≠men ‚Äď das Ergeb¬≠nis, der Polit¬≠thril¬≠ler ¬ĽSechs Tage im Herbst¬ę ist seit dem 24. April √ľber¬≠all erh√§ltlich.

___________________________________________________

1Der Spie¬≠gel, Nr. 42, 1997, S. 169

2Leser¬≠brief von Eva Hau¬≠le in: jun¬≠ge welt, 04.10.2007;  Wort¬≠laut: https://web.archive.org/web/20160916103849/http://archiv.political-prisoners.net/home.php?id=468&lang=de&action=news

3Kraus¬≠haar, W.: Ein RAF-Pro¬≠zess als Far¬≠ce. In: Die Tages¬≠zei¬≠tung, 7. Juni 2011.

4Baer, R.: The Per¬≠fect Kill: 21 Laws for Assas¬≠sins, New York 2013, S. 63f

5Dietl, W.: Deck¬≠na¬≠me Dali ‚ÄĒ Ein BND-Agent packt aus, 1997, S. 93f

6Knud¬≠sen, P. √ė.: Der inne¬≠re Kreis, Ber¬≠lin 2010, S. 378ff

7Der Spie¬≠gel, 36/1993, S. 152. In Aus¬≠ga¬≠be 2/1989 (S .18) sprach das Maga¬≠zin aller¬≠dings noch von 1000 K√§mp¬≠fern. Die Zeit ging1989 von nur 200 K√§mp¬≠fern aus, (https://www.zeit.de/1989/52/pflp-die-sippe-des-terrors), im Goben-Memo¬≠ran¬≠dum (s. u.) wie¬≠der¬≠um wer¬≠den Mit¬≠glieds¬≠num¬≠mern √ľber 500 erw√§hnt.

8Katz, S. M.: Isra¬≠el Ver¬≠sus Jibril: The Thir¬≠ty-Year War Against a Mas¬≠ter Ter¬≠ro¬≠rist, New York 1993, S. 117

9Deve¬≠lo¬≠p¬≠ments in the Midd¬≠le East, July 1993:  Hea¬≠ring Befo¬≠re the Sub¬≠com¬≠mit¬≠tee on Euro¬≠pe and the Midd¬≠le East of the Com¬≠mit¬≠tee on For¬≠eign Affairs, House of Repre¬≠sen¬≠ta¬≠ti¬≠ves, One Hund¬≠red Third Con¬≠gress, First Ses¬≠si¬≠on, July 27, 1993, Band 4, 1993, S. 13

10Der Spie¬≠gel, 2/1989, S. 26ff

11Der Spie¬≠gel, 16/1994, S. 98ff, sie¬≠he auch Ashton, J.: Meg¬≠rahi: You Are My Jury: The Locker¬≠bie Evi¬≠dence, Edin¬≠burgh 2012, S. 34, und Dietl. W.: Die BKA-Sto¬≠ry, M√ľn¬≠chen 2000, S. 246ff.

13Es ist nicht ganz klar, ob damit Abdel Fattah Ghad¬≠an¬≠far gemeint ist, der zur deut¬≠schen PFLP-GC-Zel¬≠le geh√∂r¬≠te, laut Ver¬≠h√∂r¬≠pro¬≠to¬≠kol¬≠len (https://de.scribd.com/document/318902140/Lockerbie-Pan-Am-103-Scottish-Police-Report-5th-June-1989) gele¬≠gent¬≠lich den Deck¬≠na¬≠men ¬ĽMas¬≠sud¬ę ver¬≠wen¬≠de¬≠te und sich zur Zeit der ¬ĽOpe¬≠ra¬≠ti¬≠on Herbst¬≠laub¬ę zeit¬≠wei¬≠se in Spa¬≠ni¬≠en aufhielt.

14Katz, S. 92ff

16Dietl 1997, S. 124

17Bereits 1985 hielt sich laut der RAF-nahen Flug¬≠schrift Zusam¬≠men k√§mp¬≠fen (Nr. 4, Sept. 1985) eine unge¬≠nann¬≠te ¬ĽGenos¬≠sin¬ę im Lager Jar¬≠muk auf berich¬≠te¬≠te √ľber Akti¬≠vi¬≠t√§¬≠ten der PNSF (Pales¬≠ti¬≠ni¬≠an Natio¬≠nal Sal¬≠va¬≠ti¬≠on Front), zu der sich PFLP, PFLP-GC und ande¬≠re PLO-feind¬≠li¬≠che Grup¬≠pen damals zusam¬≠men¬≠ge¬≠schlos¬≠sen hatten.

18Der Spie­gel, 49/1989, S. 17; Wort­laut in Peters, Butz: Töd­li­cher Irr­tum: Die Geschich­te der RAF, Ber­lin 2004, S. 654 (Der Brief ist auch kurz sicht­bar in Egmont Kochs TV-Bei­trag ab 13:01)

19Mae¬≠ke, Lutz: DDR und PLO: Die Pal√§s¬≠ti¬≠na¬≠po¬≠li¬≠tik des SED-Staa¬≠tes, Ber¬≠lin 2017

20etwa ¬ĽIM Alfre¬≠do¬ę und ¬ĽIM Wolf¬ę in der Ber¬≠li¬≠ner PFLP-Zel¬≠le, vgl. ebd. S. 135

21vgl. ebd. S. 390ff

22vgl. Knud¬≠sen, S. 201Ff; Madsen, Frank: Trans¬≠na¬≠tio¬≠nal Orga¬≠ni¬≠zed Crime, Oxon 2009, S. 76F; Jac¬≠quard, Roland: Les dos¬≠siers secrets du ter¬≠ro¬≠risme: tueurs sans fron¬≠ti√®¬≠res, Paris 1985, S. 171

23vgl. Mae¬≠ke, S. 283ff und S. 329ff, au√üer¬≠dem Beng¬≠t¬≠son-Kral¬≠lert, Mat¬≠thi¬≠as: Die DDR und der inter¬≠na¬≠tio¬≠na¬≠le Ter¬≠ro¬≠ris¬≠mus, Mar¬≠burg 2017, S. 339ff

24Beng¬≠t¬≠son-Kral¬≠lert, S. 348, Mae¬≠ke, S. 326

25Igel, R.: Ter¬≠ro¬≠ris¬≠mus-L√ľgen, Wie die Sta¬≠si im Unter¬≠grund agier¬≠te, M√ľn¬≠chen 2012; Igel schie√üt aller¬≠dings √ľbers Ziel hin¬≠aus, indem sie die durch die Sta¬≠si regis¬≠trier¬≠ten INPOL-Anfra¬≠gen der west¬≠deut¬≠schen Poli¬≠zei zu ver¬≠schie¬≠de¬≠nen gesuch¬≠ten Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten als deren tat¬≠s√§ch¬≠li¬≠ches Bewe¬≠gungs¬≠pro¬≠fil interpretiert.

26Igel 2012, unpa¬≠gi¬≠nier¬≠tes E‚ÄĎBook, Posi¬≠ti¬≠on 3969 von 6726

27Wunschik, T.: Die Haupt¬≠ab¬≠tei¬≠lung XXII: ‚ÄúTer¬≠ror¬≠ab¬≠wehr‚ÄĚ (MfS-Hand¬≠buch). Hg. BStU. Ber¬≠lin 1996. (http://www.nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0292‚Äď97839421301414), S. 47

28Schlos¬≠ser, P.: Im Unter¬≠grund: Der Arsch von Franz Josef Strau√ü, die RAF, mein Vater und ich, Ham¬≠burg 2019

29Was¬≠ke, Ste¬≠fa¬≠nie: Nach Lek¬≠t√ľ¬≠re ver¬≠nich¬≠ten! Der gehei¬≠me Nach¬≠rich¬≠ten¬≠dienst von CDU und CSU im Kal¬≠ten Krieg, M√ľn¬≠chen 2013, S.194