Im Stu¬≠di¬≠um haben wir uns zusam¬≠men mit den Pro¬≠fes¬≠so¬≠ren einen Spa√ü dar¬≠aus gemacht, seit lan¬≠gem ein¬≠ge¬≠f√ľhr¬≠te √úber¬≠set¬≠zun¬≠gen bekann¬≠ter lite¬≠ra¬≠ri¬≠scher Wer¬≠ke auf Herz und Nie¬≠ren zu pr√ľ¬≠fen und die √úber¬≠set¬≠zungs¬≠feh¬≠ler anzu¬≠strei¬≠chen. Das Ergeb¬≠nis war ein ziem¬≠li¬≠ches Desas¬≠ter ‚Äď f√ľr die √úber¬≠set¬≠zer jeden¬≠falls. Da ging es bei¬≠spiels¬≠wei¬≠se um einen bekann¬≠ten Pri¬≠vat¬≠de¬≠tek¬≠tiv, der im Los Ange¬≠les der 1940er sei¬≠ne Hard-Boi¬≠led-Geschich¬≠ten erleb¬≠te und unter ande¬≠rem tote Damen fand, die in Seen her¬≠um¬≠trie¬≠ben. Lei¬≠der habe ich mei¬≠ne alten Unter¬≠la¬≠gen ent¬≠we¬≠der ver¬≠ba¬≠selt, oder sie gam¬≠meln irgend¬≠wo auf dem Dach¬≠bo¬≠den vor sich hin, aber der Kol¬≠le¬≠ge Johan¬≠nes Beil¬≠harz hat dan¬≠kens¬≠wer¬≠ter¬≠wei¬≠se hier die √ľbels¬≠ten Stel¬≠len zusam¬≠men¬≠ge¬≠tra¬≠gen und im Inter¬≠net ver¬≠f√ľg¬≠bar gemacht. Unse¬≠re Ergeb¬≠nis¬≠se damals im Haupt¬≠se¬≠mi¬≠nar waren vergleichbar.

In jedem Fall bringt einen so etwas nat√ľr¬≠lich auf den Gedan¬≠ken, selbst Hand anzu¬≠le¬≠gen, und einen Klas¬≠si¬≠ker die¬≠ser Art neu zu √ľber¬≠set¬≠zen, am bes¬≠ten einen gemein¬≠frei¬≠en, damit man sich nicht mit Ver¬≠lags¬≠rech¬≠ten her¬≠um¬≠schla¬≠gen muss. Und genau dar¬≠um geht es hier. Joseph Con¬≠rad ist 1924 ver¬≠schie¬≠den, und daher befin¬≠den sich sei¬≠ne Wer¬≠ke seit 1999 in der Public Domain, und ich konn¬≠te ein¬≠fach los¬≠le¬≠gen. Ich gebe ja zu, das Pro¬≠jekt ist reich¬≠lich ambi¬≠tio¬≠niert ‚Äď han¬≠delt es sich doch um eine Neu¬≠√ľber¬≠set¬≠zung, die eigent¬≠lich v√∂l¬≠lig √ľber¬≠fl√ľs¬≠sig ist, da in den letz¬≠ten Jah¬≠ren meh¬≠re¬≠re √úber¬≠set¬≠zer schon auf die glei¬≠che Idee gekom¬≠men sind, und schlie√ü¬≠lich ist die Erz√§h¬≠lung eines der wich¬≠tigs¬≠ten Wer¬≠ke der lite¬≠ra¬≠ri¬≠schen Moder¬≠ne. Aber vor eini¬≠ger Zeit stach mich ein¬≠fach der Hafer, und‚Ķ here we are!

 

Teil I

Teil II